Tag 24

Plakat am Dom in Essen, eigenes Bild. Lizenz: cc-by-sa 3.0

Plakat am Dom in Essen, eigenes Bild. Lizenz: cc-by-sa 3.0

Sonntags bin ich faul, ich muss es zugeben. Wenig bloggen, viel ausruhen, spielen, rumhängen. Am siebten Tage sollst du ruhen. Obwohl ich es nicht so mit den Kirchen hab. Aber das Plakat am Dom in Essen fand ich richtig gut. Entweder haben die sich vorher mit Grönemeyer zusammen getan oder aber schnell reagiert. Respekt!

Fritz Pleitgen hat eine Plakette des närrischen Rats in Dortmund bekommen (siehe RN). Vermutlich nicht eher nicht für dieses Interview.

Peter ist zurück in Berlin, Tjerk ist unterwegs nach Österreich, immer weiter mit Trekhaak gezocht. Inzwischen gibt es auch einen Flickr-Pool mit Fotos. Bin gespannt auf die Berichte aus den anderen Kulturhauptstädten.

Apropro, als Kulturhauptstädter darf sich nicht jeder nennen Weiterlesen

Advertisements

Trekhaak gezocht in Ruhr.2010-TV

Leider noch nicht auf YouTube und deshalb nicht hier eingebunden. Auf der Ruhr.2010-TV-Seite findet sich das Interview mit Tjerk Ridder vom Eröffnungswochenende (Sonntag oder Montag?). Mit Musik, Dachs, Einblick in den Wohnwagen …. Schön.

Wo sind Tjerk und Peter?

Tjerk mit Dachs und klassischer Mütze, Bild von Sebastiaan ter Burg, Lizenz: by-nc-nd 2.0

Tjerk mit Dachs und klassischer Mütze, Bild von Sebastiaan ter Burg, Lizenz: by-nc-nd 2.0

Sie sind weiter fleißig im Ruhrgebiet und NRW unterwegs. Haben den Oberbürgermeister in Dortmund gesucht, das Bergbaumuseum in Bochum besucht, Dachs hat Interview gegeben, einen (fast) freien Tag in Castrop-Rauxel genossen, sie sind zum Centro in Oberhausen gefahren und waren am Gasometer. Und die Dusche im Aquapark!

Mein Leseverständnis vom Holländischen wird etwas besser, ich nehm aber auch Google-Übersetzer in Anspruch, ich geb es zu. Aber es gibt zum Beispiel einen Bericht im WDR, in dem Tjerk ein wenig Deutsch redet. Radio Bremen, L1, die Bildzeitung, morgen SAT1 in Essen – es gibt jede Menge Interviews. Und Bilder auf Flickr. Und nette Begegnungen, z. B. beim Aufwärmen in Tom’s Kiosk in Essen Stoppenberg. Einfach herrlich.

Ich wünsch den beiden weiterhin alles, alles Gute. Auf das ihr immer wieder eine Anhängerkupplung findet, die Herzen der Menschen gewinnt und vielleicht noch jemand eine Gasflasche für euch übrig hat.

Eigentlich brauchen wir alle andere Leute um weiter zu kommen.

Tag 15 – Sport, Toto&Harry, Trekhaak zoek Burgemeester, Bierzeltgarnitur

Hmmm, Sport hat gut getan. Pilates ist gar nicht so schlecht. Wenn ich mir nur merken könnte was ich alles unter Spannung halte, wie ich atme, wann ich was wohin und zurückbewege, die Bewegungen schön langsam im Atemrhythmus mache, die Schultern unten/entspannt lasse, bei alledem nicht umfalle oder ein Hohlkreuz mache und – hab ich das Atmen schon erwähnt? 😉

Toto & Harry auf dem NRW Tag in Hamm 2009, Bild von Dirk Vorderstraße, Lizenz: cc-by 3.0Toto & Harry auf dem NRW Tag in Hamm 2009, Bild von Dirk Vorderstraße, Lizenz: cc-by 3.0

Toto & Harry auf dem NRW Tag in Hamm 2009, Bild von Dirk Vorderstraße, Lizenz: cc-by 3.0

Sportlich nehmen es hoffentlich auch Toto und Harry. Weiterlesen

Trekhaak gezocht

Daumen raus - Anhängerkupplung gesucht! Bild von Sebastiaan ter Burg, Lizenz: by-nc-nd/2.0

Daumen raus - Anhängerkupplung gesucht! Bild von Sebastiaan ter Burg, Lizenz: by-nc-nd/2.0

Tjerk Ridder macht eine Reise von den Niederlanden zu den Kulturhauptstädten Europas.

Dabei kommt er nur trampend von einem Ort zum anderen. Das Besondere ist – wenn er seinen Daumen ausstreckt dann wünscht er sich nicht nur ein Auto – es sollte auch eine Anhängerkupplung haben. Denn er ist in einem Anhänger unterwegs, ohne Auto. Weiterlesen

Tag 14 – Scheibblockade oder wie?

Naja, schreiben über die Schreibblockade geht scheinbar noch 😉 .

Aber ansonsten? Irgendwie wollte es mir heute nicht aus der Feder fließen.

Dabei hab ich sonst keine Schwierigkeiten damit. Was ist los?

Es liegt nicht daran, das ich nie nicht kein Thema hätte, im Gegenteil. Dieser Turm, der nicht aufmacht. Diese Leute, die sich gerne anhängen lassen. Wie viel Gebote getanzt und gesungen? local heros zuhauf. Bilder auf Flickr, Filme auf YouTube, Wortbeiträge im Radio. Radeln, Wandern, Lesen, Besichtigen, … von ungewöhnlichen Strecken und Orten. Ticket hier, Highlights da, Lobpreisen dort und Etatkürzungen woanders.

Alles machbar.

Zu viel?