Interview von „Hallo Herne“ auf der Cranger Kirmes

Katharina Kruppa interviewt für „Hallo Herne„: Fritz Pleitgen, den Vorsitzenden Geschäftsführer der Ruhr.2010, Gudrun Thierhoff, die Kulturdezernentin in Herne und Meinolf Nowak, den weltweit wohl einzigen  Kirmesdezernenten (und sonst auch noch Dezernent für Sicherheit und Ordnung;-) zur Cranger Kirmes und der Local Hero Woche in Herne:

Den entsprechenden Artikel (und viele weitere) auf Hallo Herne gibt es hier.

Trauerrede Hannelore Kraft in der Salvatorkirche im Video


Ein Mitschnitt während der ZDF-Übertragung

Still-Leben im Zeitraffer

Ein wirklich geniales Video vom Still-Leben Ruhrschnellweg, virale Werbung at it´s best.

Herbert Knebel – Nackend am Baggerloch

Es ist eigentlich viel zu heiß um anne Silbersee zu liegen, aber cremt euch gut ein, die Tage!

Videos zu den Schachtzeichen

Die Pressekonferenz am 20. Mai bot BKFMedia Gelegenheit zu mehreren Interviews:

[Youtube=http://www.youtube.com/watch?v=8oedFiAyauQ]

Die Deutsche Welle hat Volker Bandelow auf der Halde Howeward und Peter Wagner auf der Zeche Recklinghausen befragt:

[Youtube=http://www.youtube.com/watch?v=GTQnCbbgPpg]

Und der Pottblog filmte den Aufstieg des Ballons auf Friederica in Bochum, etwas wackelig und teilweise beschleunigt, aber ein echtes Zeitdokument;):

[Youtube=http://www.youtube.com/watch?v=eh72AeTyTD4]

Video von FotoRevier.net


Quelle: http://www.fotorevier.net/ – lohnt auch sonst einen Besuch!

Cortés The Killer

Letztes Jahr „Ich war noch nie am Bosporus“ gesehen? Das Teestuben-Theater Made in Marxloh, im Medien-Bunker? Von Dirk Schwantes? Das Stück war ein Geheimtipp, handelte von Sehnsucht und auch von deutsch-türkischen Menscheleien. Mit Dias, Musik, einer liebevoll eingerichteten Teestube und kleinen Geschichten. Entstanden aus Interviews mit Menschen aus Duisburg, die tatsächlich schon mal am Bosporus waren.

Nun denn, ob du da warst oder nicht – vielleicht interessiert dich das nächste Stück von Dirk Schwantes und Katja Wiefel. Es ist wieder ein Teil der Duisburger Akzente, diesmal auch Teil der Ruhr.2010: Cortés The Killer!

Zitate von der passend düster gestalteten Präsentation:

„Das tragisch-komische Theaterstück erzählt mit stimmungsreichen Bildern und Live-Musik von der Entdeckung, Eroberung und Zerstörung anderer Kulturen und von den Kindern, die sich dem Erbe und den Taten ihrer Väter nicht entziehen können.“

Der Duisburger Schauspieler Wilhelm von Hoegen erzählt und spielt Hernán Cortés. An seiner Seite spielt der junge Marxloher Gitarrist Christian Finzel seinen Sohn Martín.“

Dort findest du auch noch weitere Infos, ein Video, die restlichen Termine.

Premiere ist zwar erst in sechs Wochen am Sonntag, dem 23. Mai um 20:00 Uhr aber die Karten könntest du dir ja jetzt schon besorgen, ehe sie weg sind. Kosten 8 Euro und sind zu kriegen bei der Lotto Annahmestelle Grafen und beim Ruhr.Visitorcenter Duisburg. Spielort ist dann die helden.bühne in Duisburg-Ruhrort. Alle Infos im Detail auf der Webseite.

Glück Auf! von Pottmone

Auch nochmal schöne Bilder. Und die Musik gefällt mir diesmal besser ;-).

Quelle: Ruhrpott-Galerie von Pottmone

Fotos von Helmut Adler

Eine Fotostrecke von Helmut Adler zur Kulturhauptstadt im Ruhrgebiet. Mit tollen Fotos und auch Luftbildern zu einigen bekannten Punkten: Zechen, Hütten, Villen, Siedlungen, Radwege, Landmarken, usw. Die Fotos kannst du auch einzeln anschauen oder kaufen, siehe die Homepage des Fotografen. Nur die Musik ist nicht so ganz mein Geschmack.

(Tipp via Twitter von KRDigital. Danke!)

LeseMusikZimmer @ 2-3 Straßen

Am Donnerstag, dem 8. April präsentiert das LeseMusikzimmer zwei Wohnzimmerkonzerte (Bernhard Eder und Kitty Solaris) und einen Atelierbesuch (Anna Wiesinger) in 2-3 Straßen in Dortmund (Ausgangspunkt: Schlosserstrasse 8). Start ist um 20:00 Uhr (Einlass ab 19:30 Uhr). Plane circa 2,5h und 8€ Eintritt ein. Wegen der begrenzten räumlichen Kapazitäten wird um Voranmeldung gebeten (Kontakt: lesemusikzimmer@web.de, Mobil: 0177/2931599, http://www.myspace.com/lesemusikzimmer).

„Das LeseMusikzimmer bietet normalerweise eine Mischung aus Pop und Poetry, Texten und Tracks, Literatur und Live-Gitarren und war bislang in Frankfurt am Main beheimatet, wenn es nicht gerade auf Reisen war. Doch nun ist alles anders, denn das LeseMusikzimmer ist seit Anfang des Jahres in „2-3 Straßen“, einem Ausstellungsprojekt von Jochen Gerz innerhalb von Ruhr.2010, zu Hause. Grund genug, um mal ein anderes Veranstaltungsformat auszuprobieren!

Daher lädt das LeseMuszimmer am 8.04.2010 zu einem Spaziergang durch „2-3 Straßen“ ein. An zwei Orten, die dabei aufgesucht werden sollen, kann das Publikum in gemütlicher Wohnzimmeratmosphäre der Musik von Bernhard Eder und Kitty Solaris lauschen. Da bei diesem Rundgang die Kunst nicht zu kurz kommen soll, ist zwischen den Konzerten ein Besuch im Atelier von Anna Wiesinger geplant.

Und wer Lust hat, kann sich auch im Schreiben üben – denn das Publikum hat die Möglichkeit, wie
jeder andere Besucher von „2-3 Straßen“, am Text, der innerhalb des Ausstellungsprojektes entsteht,
mitzuschreiben. (Infos: http://www.2-3strassen.eu)“

Bernhard Eder kommt aus Oberösterreich, hat Jazz in Vienna studiert, lebt seit 2006 in Berlin und macht Indie/Akustisch/Pop. Mehr zu ihm findest du auf seiner Webseite oder bei Myspace.  „Tales From The East Side“ von 2008 findet sich auch auf Napster. Hier das Video von Cute (der Song war mir zumindest bekannt;-):

Kitty Solaris (Kirsten Hahn) ist eine Berliner Singer/Songwriterin auf den Spuren ihrer Alltime Favorites Velvet Undergroud, Patty Smith und Cat power (was immer das auch bedeuten mag;-). Sie macht Indie/Pop, aber auch Soundtracks/Filmmusik. Mehr auf Ihrer Homepage, dem eigenem Label und auf Myspace. Auch sie findet sich auf Napster mit „Kisses lift me up“, zum Titelsong das Video:

Anna Wiesinger kommt auch aus Österreich  und malt, seit neuerem auch auf Plexiglas, gerne übereinander gehangen, gerne bunt, gerne mit Darstellungen menschlicher Körper/Akte. Sie nimmt am Projekt 2-3 Straßen selbst teil. Weitere Infos und auch eine Bildergalerie findest du auf ihrer Homepage.