Haltern am See

Werbeplakat an der Bushaltestelle Sieben-Teufels-Turm (c) eigenes Bild

Werbeplakat an der Bushaltestelle Sieben-Teufels-Turm (c) eigenes Bild

Mal was aus meinem Wohnort:

  • TUS Haltern ist ein Sportverein in Haltern, mit mehr als 1.000 Mitgliedern, mit Fußball (Christoph und Malte Metzelder, Benedikt Höwedes und Sergio Pinto spielen inzwischen als Profis) aber auch anderen Abteilungen (Leichtathletik, Gymnastik, Tennis, Surfen, …). Und jetzt auch mit einer Auszeichnung für die Kampagne „Tu´s Haltern!“. Sie errang auf der ISPO SpoBiS in München, Europas größtem Sportbusiness-Kongress, den zweiten Platz. Wobei es in der Kampagne um deutlich mehr als ein paar Plakate geht. Hier geht es zum Verein, Blog, Facebook und besonders gut, das  Making of …!
  • Die Stadt macht Schulden, wie fast alle Städte in NRW. Jetzt sind es bereits 18,7 Mio Euro wie Bürgermeister Bodo Kimpel letzte Tage vorstellte. Als Gründe nannte er die sinkenden Einnahmen aus Einkommens- und Gewerbesteuer und die steigenden Ausgaben für Kreisumlage oder ÖPNV-Umlage. Trotzdem wird in Haltern am See in 2010 noch investiert: Mensa-Neubau am Schulzentrum und Photovoltaikanlagen an Schulen. 2015 sind wir dann pleite. Schauen wir mal.
  • „LiteraturRE“ findet dieses Jahr wieder im Kreis Recklinghausen und auch in Haltern am See statt. Vom 28. Februar bis 21. März gibt es …

„…rund 100 Literaturveranstaltungen, darunter Lesungen renommierter Autorinnen und Autoren, Rezitationen und dramatisierte Fassungen berühmter Werke, Literaturgottesdienste, Schauspieler-Lesungen, Events und zahlreiche Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche.

Mit dabei sind Autorinnen und Autoren aus der Region (Fritz Eckenga, Jochen Malmsheimer, Jan Zweyer , Nicola Kaminski, Dietrich Grönemeyer, Jacques Berndorf) und ganz Deutschland mit unterschiedlichen kulturellen Hintergründen (Lale Akgün, Nilgün Tasman, Sibylle Lewitscharoff, Selim Özdogan). Europäische Schriftstellerinnen und Schriftsteller, insbesondere aus Italien (Dacia Maraini, Marisa Fenoglio, Herbert Rosendorfer) und Belgien (Diane Meur, Geert van Istendael), fehlen ebenso wenig wie internationale Größen (Ernesto Cardenal). Auch der Kinderbotschafter der Ruhr.2010, Ritter Rost (Jörg Hilbert), wird mit Burgfräulein Bö (Patricia Prawit) bei der LiteraturRE-Ruhr zu Gast sein. In Rezitationen werden Voltaire, Eichendorff, B. Traven und Hélène Berr lebendig.“

  • In Haltern gibt es zum Beispiel
    • am 13.03. die Lesung: „Wo bitte geht´s zum Blaumilchkanal?“ auf den Spuren Ephraim Kishons
    • ab 07.03. die Ausstellung: „Die Reise des Monsieur Arouet de Voltaire durch ein merkwürdiges Land, oder wie der Tölpel Candide das Licht der Welt auf einer Reise durch Westfalen erblickte…“
    • am 05.03. das Schauspiel und Schattentheater: „Momo“ – modernes Figurentheater, „Blaues Haus“ aus Krefeld, für Menschen ab 8 Jahre
    • am 02.03. die Lesung von Herbert Rosendorfer: „Deutsche Geschichte zur Zeit des ‚Alten Fritz‘ “ im Schloss Sythen
  • wetere Infos zum LiteraturRE: WAZ, Homepage, Blog, Programm & Heft
Spendenlauf (c) Spiridon

Spendenlauf (c) Spiridon

Und zu guter Letzt nochmal der Hinweis auf den morgigen (Sonntag, den 28.Februar) Spendenlauf für Haiti. Veranstaltet durch Spiridon gibt es ganz verschiedene Strecken (400m-12km) für alle Laufarten und Altersstufen. Start und Ziel ist bei Jupp unner de Böcken. Genaue Infos im Flyer.


Advertisements

Tag 54

Nun denn, Loveparade fährt im Kreis rum? Schauen wir doch mal nach was Parade heisst:

Parade

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Parade (von französisch parade aus parer „bereiten“; „abwehren“) bezeichnet

  • einen feierlichen großen Aufmarsch militärischer Einheiten, die Militärparade
  • einen Vorbeimarsch größerer Menschenmengen, militärisch oder zivil, siehe Defilee
  • im Fechten die Abwehr eines Angriffs durch einen Schlag gegen die gegnerische Waffe oder eine abdrängende Bindung der Waffe, siehe Verteidigung (Sport)
  • im Fußballjargon das Abwehren eines Torschusses durch den Torwart
  • im Reiten das Parieren

Müsste also eigentlich Lovedefilee heißen, oder?

—————————————————————————-

Wie wäre es mit einer Reise in die Geschichte des Ruhrgebiets? Zwischen dem Ersten und Zweiten Weltkrieg? Franzosen im Revier: der Ruhrkampf 1923 von Claus Bredenbrock (S/W, 43 Min). Lief übrigens gestern abend im WDR, hab ich aber leider verpasst.Und da war Claus Bredenbrock ja auch nicht zur Diskussion anwesend. Bei Bochum bewegt kannst du am Donnerstag, dem 25.Feb. um 19:00 Uhr im alten Rathaus (Nähe Hbf, Wittenerstr. 47) dir den Film nochmal anschauen (siehe Flyer). Mehr zum Ruhrkampf: Wikipedia, bpb.

Auch die nächsten Monate hören sich interessant an, im März gibt es etwas zu Opel, im April zum Verein Klack Zwo B.

——————————————————————

Haiti gerät schon jetzt immer mehr in Vergessenheit dabei brauchen die Menschen dort noch auf Jahre hinaus Hilfe zum Wiederaufbau und jetzt, vor der Regensaison, auch Hilfe zum Überleben. Da helfen auch die kleinen und lokalen Ereignisse und Initiativen. Auf eine möchte ich besonders hinweisen:

Der Laufsportverein Spiridon in Haltern am See veranstaltet am nächsten Sonntag, dem 28. Februar 2010: LAUFEN für HAITI. Startzeit: 10:00 bis 15:00 Uhr, Strecken: von 400 m bis 12 km oder noch mehr. Jeder kann mitmachen, egal welches Alter, egal welche Laufart (Walker, Nordic Walker, Wanderer, …), egal ob alleine oder mit anderen zusammen. Kein Startgeld sondern nur eine Spende, die auch vollständig an die Haitihilfe gehen.

Alle Infos findest du in diesem Flyer.

Start und Ziel ist übrigens bei Jupp unner de Böcken. Komm einfach vorbei und schau es dir an.

Tag 32

Leider zu spät gesehen aber trotzdem erwähnenswert: Die Dortmunder Philharmoniker veranstalten heute um 19:00 Uhr das 2. Konzert für junge Leute und da heißt es: Handy mitbringen! Es gibt auch noch ein drittes am 19. April: „bella italia – pizza, pasta und puccini“.

—————————————–

Nick Reilly kommt doch nicht nach Bochum – zum 10. Car Symposium. Zu enger Terminplan. Die Opelaner werden enttäuscht sein. Dafür kamen andere (Hauke Hartmann, Hacker Trio, Tommy Finke Band, Veronika Nickl, Frank Goosen, Pamela Falcon, Faiz Mangat, Milli Häuser, Tatort Jazz Hausband, Jo Hartmann, …) nach Bochum zur Spendengala für Haiti in die Christuskirche und spielten vier Stunden lang volles Programm was 19.000 Euro Spenden erbrachte. Bravo!

—————————————–

„Das Ruhrgebiet ist ein bisschen wie New York“ schreibt die WAZ. Als Zitat von Patricia Noworol, die bei Next Generation Choreographie macht, einem Jugend-Theater-Tanz-Zukunftsprojekt aus Bochum, Essen, Duisburg und Herne. Hört sich spannend an – das Projekt, nicht der Vergleich.

—————————————–

Noch ein Vergleich: In Essen oder Dortmund nehmen sich viel weniger Menschen das Leben als im Allgäu. Laut der vom Leibniz-Institut für Länderkunde erstellten „Landkarte der Selbstmorde“. Sagt Ulrich Schilling-Strack aus der WAZ in seinem gestrigen Kommentar. Ok, ok, ok, ich hab mal nach recherchiert und ganz ehrlich, in Döbeln, Regen oder Kusel spricht doch schon der Name für eine Depri, oder? Auf der Landkarte sind diese Gebiete kackbraun, der Pott dagegen strahlend weiß. Aber schaut doch selbst hier nach.

—————————————–

Heut im Gezwitscher: #FollowAMuseum-Day! Wer sind die Ruhrpott-Museen mit einem Twitterer? Bis jetzt hab ich (auf dem Verzeichnis) gefunden:

Uppps, ich seh grad, der Pottblog hats schon geblogt. Und mehr in seiner Liste stehen. Seufz, doppeltgemoppelt hält besser. Museen aufgewacht! Nutz die Mittel der heutigen Zeit, geht ins Netz, fangt an zu zwitschern!

Tag 20

Vom vielen Kochrezepte gucken ganz hungrig habe ich heut abend was typisches ausm Ruhrpott gefuttert: M18 – gebratene Nudeln mit Gemüse und Hühnchen. 😉 Schnell, preiswert, lecker.

Und sonst?

Vielleicht hilfts? –> Komm zur Ruhr und Wir sind Kulturhauptstadt kann man/frau auch astrologisch betrachten, auf den Neptunwelten.

Lieber nicht! –> Weiterlesen