Aussichtspunkte für die Schachtzeichen (Osten)

Wo (im Osten des Ruhrpotts) hinstellen um die Schachtzeichen zu gucken?

In Lünen gibt es zwei frei begehbare Halden, die aber wegen der geringen Höhe und dem Baubewuchs sich kaum für die Beobachtung anbieten. Allerdings war ich da schon lange nicht mehr (bzw. noch gar nicht), vielleicht gibt es bauliche Veränderungen?

  • Colani-Ei auf Minister Achenbach in Lünen-Brambauer, Bild von Arnold PAul, Wikipedia, Lizenz: cc-by-sa 3.0

    Colani-Ei auf Minister Achenbach in Lünen-Brambauer, Bild von Arnold PAul, Wikipedia, Lizenz: cc-by-sa 3.0

    Die Preußenhalde am Kanalhafen und Horstmarer See ist circa 15 Meter hoch (über Grund), kein Aussichtsturm, viel Baumbewuchs, Spazierwege. Nahebei der Seepark Lünen, daher guter Freizeitwert (Flyer). Links: Wikipedia, RIK, Google-Map

  • Die Halde Minister Achenbach IV liegt weiter westlich bei Brambauer, ist ebenfalls nicht sehr hoch (aber immerhin noch fast 40 Meter über Grund) und oben weniger bewaldet. Nebenan steht das Colani-Ei (kriegt das eigentlich auch einen Ballon?). Der Blick soll bis nach Dortmund reichen, hier war ich aber noch nicht. Links: Wikipedia, RIK, Google-Map
Skulptur auf Großes Holz, Bild von Smial, Wikipedia, Lizenz: cc-by-sa-nc

Skulptur auf Großes Holz, Bild von Smial, Wikipedia, Lizenz: cc-by-sa-nc

In Bergkamen:

  • Die Halde Großes Holz klingt zwar sehr nach Baumbestand, oben (90 m über Grund, 148 m über NN) kannste aber sehr gut und weit und vor allem rundherum gucken, sehr empfehlenswert. Mit dem blauen Korridor ist sie auch richtig schön geworden. Zufahrt von zwei Seiten (Oberaden und Bergkamen) via Waldstraße, wenig Parkplätze, bitte unbedingt die Anwohnerparkplätze beachten! Gute Wege, viel zu entdecken, wird immer noch weitergeschüttet und weitergestaltet, bleibt spannend. Weitere Links: Wikipedia, RIK, Bergkamen, Google Map

Tief im Osten, in Hamm gibt es das Bergwerk Ost (dessen letzter Schacht dieses Jahr schließen wird) und natürlich auch Erhebungen zu Gucken:

  • Blick von der Kissinger Höhe auf Heinrich-Robert, Bild von Spantax, Wikipedia, Lizenz: cc-by-sa 3.0

    Blick von der Kissinger Höhe auf Heinrich-Robert, Bild von Spantax, Wikipedia, Lizenz: cc-by-sa 3.0

    Die Kissinger Höhe liegt direkt am Bergwerk Ost (Zeche Heinrich-Robert), ist sehr groß (nach Fläche) und mit 55 Metern über Umgebung nich gar sooo hoch, trotzdem sehr guter Blick (ein Panorama kannst du auf diesem Faltblatt sehen). Auch sonst schön gestaltet, viele Wanderwege (17km! 4%-16% Steigung), ein Bergbaulehrpfad mit praktischem Anschauungsmaterial. Anfahrt über B61 und dann „Zum Bergwerk“ oder vom Bahnhof Hamm mittem Bus bis zur Zeche. Links: Wikipedia, RIK, Förderverein, Faltblatt zur Eröffnung 2001, Google Maps

  • Die Halde Sachsen ist wieder etwas niedriger (30 m über Grund), überschaubarer, liegt aber auch direkt an der gleichnamigen Zeche.  Sie hat sogar drei Gipfel, von denen aber der höchste (Waschberg) die schlechteste Aussicht (Bäume!) und die Panoramahalde mit guter Aussicht (nach Süden und Westen) die niedrigste ist. Während der local hero Woche von Hamm wurde das 8 Meter große Sachsenkreuz auf die Halde geflogen und aufgestellt. Außerdem sehenswert: ein Windsegel (steht auf dem Fundament der abgerissenen Windkraftanlage, Zugang von Norden via Treppe), vier Obelisken, viele Überreste der Bauten, vielfältige Natur. Mit dem Bus oder Auto bis zum Ökozentrum fahren, ausreichend Parkplätze vorhanden. Weitere Links: RIK, RVR, Google Map
Advertisements

Hamm

Glaselefant, Bild von Tim Reckmann, Wikipedia, Lizenz: PD

Glaselefant, Bild von Tim Reckmann, Wikipedia, Lizenz: PD

Hamm ist die elefantastische Stadt am Ostrand des Ruhrpotts. Sie hat gut 180.000 Einwohner, 226,24 km² Fläche, einen Elefanten als Maskottchen (Maxi) und ihren Wahlspruch dieses Jahr etwas erweitert auf „Hamm, eine l(i)ebenswerte Kulturhauptstadt!“

Der Artikel über Hamm in der Wikipedia ist alleine 59 Seiten lang, natürlich gibt es auch Artikel zu Hafen, Gotteshäusern, Firmen, … . Es gibt aber zudem ein sehr schönes Stadtwiki mit fast 6.000 Artikel und 9.000 Bildern. Letzteres zwitschert und ist bei Facebook vertreten. Hier mal der dortige Artikel zur Local Hero Woche bzw. zu den sonstigen Programmpunkten der Ruhr.2010.

Die Stadt hat natürlich auch Infos zur Local Hero Woche parat, hier die dicksten Überschriften:

Pauluskirche&Marktplatz, Bild von Tim Reckmann, Wikipedia, Lizenz: cc-by-sa 3.0

Pauluskirche&Marktplatz, Bild von Tim Reckmann, Wikipedia, Lizenz: cc-by-sa 3.0

Museumseisenbahn, Bild von Stefan Kunzmann, Wikipedia, Lizenz: cc-by-sa 3.0

Museumseisenbahn, Bild von Stefan Kunzmann, Wikipedia, Lizenz: cc-by-sa 3.0

Sri-Kamadchi-Ampal-Tempel, Bild von Stahlkocher, Wikipedia, Lizenz: cc-by-sa 3.0

Sri-Kamadchi-Ampal-Tempel, Bild von Stahlkocher, Wikipedia, Lizenz: cc-by-sa 3.0

Damit sind schon viele Besonderheiten von Hamm genannt. Ein paar möchte ich noch erwähnen, allerdings ist das wirklich nur eine sehr kleine Auswahl aus der Vielzahl, die Hamm zu bieten hat:

  • Der Werse-Radweg zwischen Ahlen und Hamm ist fertig, du kannst jetzt vom Ruhrpott bis ins Münsterland durchradeln. Offizielle Eröffnung ist am 26. April.
  • Ebenfalls neu sind Stadttouren mit dem Segway. Natürlich sind auch die zu Fuß, mit Fahrrad, Bus oder Boot interessant.
Probebohrungsgerüst Feld Donar 2008, Bild von Rainer Knäpper, Wikipedia, Free Art License 1.3

Probebohrungsgerüst Feld Donar 2008, Bild von Rainer Knäpper, Wikipedia, Free Art License 1.3

Tag 50

Viele Städte des Ruhrpott haben hohe Schulden – und einige schließen sich jetzt mit anderen NRW-Städten zum Bündnis „Raus aus den Schulden“  zusammen (Bochum, Bottrop, Dortmund, Duisburg, Essen, Kreis Ennepe-Ruhr, Gelsenkirchen, Gladbeck, Hagen, Hamm, Herne, Leverkusen, Mülheim a.d.R., Oberhausen, Recklinghausen, Kreis Recklinghausen, Remscheid, Solingen, Wesel, Kreis Wesel, Witten und Wuppertal). „Wege aus der Kommunalverschuldung“, heißt die Tagung zu der sich Kommunalvertreter in der Messe Essen trafen. Das „Essener Signal„, heute auf der Tagung verabschiedet, fordert einen Entschuldungsfonds für Kommunen und Kreise. Weitere Infos: RPonline, Aachener Nachrichten, WDR, WAZ.

——————————————————————————

So schlimm stinkt es doch im Ruhrpott nun wieder auch nich, oder? Aber wahrscheinlich hat es demjenigen zu viel aufem Pott gestunken, der dort zwei Dosen Raumspray geleert hatte. Leider hat sich das Luft-Spray-Gemisch anschließend entzündet, der Verursacher sowie ein Kollege erlitten Brandverletztungen. Der Kollege bekommt jetzt 20.000 € Schmerzensgeld. Quellen: Locus & Spiegel. *g*

——————————————————————-

Das Interview mit Mario Kalweit hat mir endlich mal die Sache erklärt wie auskräftig-deftiger Bergmanns oder Bauernküche die neuen, leichten Sachen gemacht werden. Da wird aus Spanisch-Fricco, auch Schusterpastete genannt (geschichteter, im Ofen gegarter Kartoffelauflauf mit Rind- und Schweinefleischlagen, gewürzt mit Zwiebeln, Paprika, oben drauf Sauerrahm) eine nette Vorspeise (geschichtete Sülze mit Bratkartoffeln und Fleisch, Sauerrahm geliert, plus Paprikasaft als Sauce). Also die Zutaten nehmen, das grundsätzliche Erscheinungsbild nehmen und dann neue Ideen entwickeln und die Geschichte/Gerichte „übersetzen“.

——————————————————–

Juhuhhh, ich hab die neuen Rubbellose von WestLotto. Hat mir mein Göttergatte mitgebracht. Sechs verschiedene Motive aus dem Ruhrpott. Tetraeder, Datt U, Landschaftspark Duisburg-Nord mit Schachtzeichen-Ballon, Gasometer, Henrichenburg, Zollverein. Werd morgen vielleicht mal eins einscannen. Jedes vierte Los gewinnt 1,-€, jedes 20. gewinnt 2,-€, zwei Lose der 4.000.000 Stück werden 50.000,- € Gewinn bringen. Wie heißt es so schön hinten drauf: „Bedenken Sie: Sie riskieren den Verlust des Spieleinsatzes.“

wir4-Onleihe

Screenshot: wir4-onleihe

Screenshot: wir4-onleihe

Warum gibt es datt nich überall im Ruhrpott?

Nun denn, dann stellen wir uns erstmal doof und fragen: Watt is datt überhaupt?

Als Bücherei-/Biblitheksnutzer der vier Städte Kamp-Lintfort, Moers, Neukirchen-Vluyn und Rheinberg brauchst du deinem ganz normalen Bibliotheksausweis, ein Password und einen Internetanschluss und kannst du dich dann bei wir4-onleihe einloggen. Dann stehen dir ganz viele „ieeees“ zur Verfügung: eBook, ePaper, eAudio, eVideo. Bei wir4 sind es nach eigenen Angaben circa 2000 Medien, von „Die drei ???“ über „Mathematik-Klausurtrainer“ und „Italienisch – Essen und Trinken“ bis „Methodisches Handeln in der Sozialen Arbeit“ oder „Photoshop Elements 7 für digitale Fotos“ ist alles mögliche zu finden.

Gleichzeitige Ausleihe eines einzigen Buches von mehreren Leuten gibbet natürlich nicht und so musst du ein paar Einschränkungen beachten: Du kannst nicht mehr als 6 Medien gleichzeitig ausleihen. Die Ausleihzeit beträgt bei Büchern 7 Tage, bei Zeitungen nur 1 Stunde oder 1 Tag. Wenn das Medium grad ausgeliehen ist kannst du dich dafür vormerken lassen (max. 6 Titel) und bekommst eine e-Mail wenn es wieder verfügbar ist. Zurückgeben ist ganz einfach, da brauchst du gar nix zu tun (genial, keine Mahngebühren mehr!). Die Datei kann nach Ablauf der Leihzeit nicht mehr geöffnet werden und nimmt nur noch Platz weg auf deinem Rechner.

Technik: Notwendig sind der Acrobat Reader mindestens ab Version 8 plus in vielen Fällen auch das Zusatzmodul Digital-Editions. Für Audio und Video ist der Windows Media Player ab Version 10 notwendig. Die vier Bibliotheken setzen auf Microsoft was leider für Apple-Fans bedeutet das es nicht funktioniert mit iPod oder Mac. Die beiden DRM-Systeme sind sich spinnefeind. Für andere MP3-Player geht es aber, vorausgesetzt er ist Microsoft DRM10-fähig.  Weiteres in der Hilfe.

Ich hab mal nachgeschaut:

  • Am heutigen Sonntag, den 31. Januar ist die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung nur vom letzten Sonntag da (und ausleihbar)
  • Beim Handelsblatt ist die Ausgabe vom 29. Januar da und verfügbar
  • Bei der Suche nach dem Volltext-Begriff „Ruhrgebiet“ kommen Bücher zum Schwarzwald, Köln, Sexgeschichten  und auch eins zum BVB
  • Bei den Reiseführern Europa gibt es 136 Medien, von Algarve über Helgoland und la Palma bis Zürich

Und das Beste ist? Es gibt das online-Verleihsystem nicht nur am Niederrhein. Wir4 gehört zum onleihe.net, das in 131 deutschen, österreichischen und Schweizer Städten bereits online Ausleihmöglichkeiten anbietet. In NRW sind das zum Beispiel der Kreis Recklinghausen mit seinen 10 Städten, Hamm, Gütersloh, Remscheid, Wuppertal, Köln, Düsseldorf, … . Geplant sind welche in Gelsenkirchen, Herne, Dinslaken und Münster.

Na da werd ich doch mal meinen alten Bibliothekaausweis abstauben gehen und die Sache praktisch ausprobieren.  Montag gleich ein Password organisieren und ab. Meld mich wieder ;-).