Tag 30

Zum Frauenkulturfahrplan (siehe busfahren): die Broschüre ist fertig!

Erster Eindruck: Doch nich alle 53 Städte stellen was zum Thema auf die Beine! Angesagt war auf Ruhr.2010:

„Keine „Local-Heroes“-Woche ohne hiesige Heldinnen! Die Kulturmacherinnen der Metropole Ruhr sind 2010 bei jeder der 53 „Local-Heroes“-Wochen am Start. Einsteigen, Abfahren und Abgefahrenes erleben lässt sich von Dinslaken bis Unna, von Recklinghausen bis Hagen. Die komplette Bandbreite kreativen Schaffens findet in den 53 Wochen eine Bühne.“

Wenn ich mich nich verzählt hab dann tun datt sogar nur knapp die Hälfte, schämt euch!

Die Veranstaltungen selbst sind dann schon sehr interessant, mir gefallen besonders: Frauenkulturtage Herten Seite 12 (gibt es schon zum 24. Mal), „Ich träume deutsch … und wache türkisch auf“ Lesung von Nilgün Tasman in Herne Seite 14, „Stark für Unna“ Ausstellung von Frauenportraits Seite 18 und duktus: „Der weibliche Blick auf das Ruhrgebiet“ Ausstellung in Dortmund Seite 29.

————————————————-

Pendler freut euch mal wieder, der Ruhrpott leiht Ersatzzüge nach Nürnberg aus. Die standen sich da nämlich auf den Füßen bzw. bleiben auf dem Bahnsteig stehen. Kommt mir irgendwie bekannt vor.

————————————————-

Schon mal vormerken für Sonntag: Galileo Spezialdie magischen Experimente des Zauberlehrlings. Da versucht jemand mit einem Reisigbesen alla Harry Potter zu fliegen – in der Jochen Schweizer Indoor Skydiving Anlage in Bottrop.

————————————————-

Und auch noch merken: Skifahren im Sauerland möglichst antizyklisch zu den Ruhrpöttlern und Holländern angehen! Mit aktuellem Tipp (psst, nicht weitererzählen … sonst wird es so voll wie bei der Eröffnung des Folkwang Museums!)

————————————————-

Das Folkwang Museum beschäftigt natürlich auch die Blogger:

Advertisements

Download Programm Eröffnungsfeier

Hallo liebe Leute! Habt ihr alle schon Popcorn? Glühwein? Programmheft?

Ruhr.2010 stellt immer wieder aktualisierte Infos hier zusammen, das ist schon mal die halbe Miete! Trotzdem sind die einen oder anderen Sachen etwas verbuddelt und deshalb hier von mir noch ein paar Links:

Neben den ja schon längst gedruckten Programmpunkten haben sich aber ein paar Änderungen ergeben bzw. haben sich neue Infos aufgetan, dazu gab es verschiedene Pressemitteilungen:

Und das hier wird es wohl regelmäßig geben: Tagestipps!

Mit Karre oder Kufen zum Eröffnungsfest?

Wenn ich mir meinen Lieblings-Wetterbericht (Norwegischer Wetterdienst!) so anschaue könnte man fast mit Schlitten, Skiern oder ähnlichem zur Eröffnungsfeier anreisen. Für das Wochenende in Essen werden angesagt:

  • Nacht von Freitag auf Samstag: leichter Schneefall, -3 Grad
  • Samstag Vormittag noch etwas Schnee, max. -1 Grad
  • Samstag Nachmittag bedeckt, Trocken, weiter Frost
  • Sonntag praktisch das gleiche

Ich meine allerdings es könnte schlimmer kommen. Minus 10 Grad oder gar Schneeverwehungen wie die WAZ heute als „schlimmstmögliche Variante“ unkt werden es wohl nicht werden. Und tauen wäre auch schlecht weil wegen Matsch!

Abgesehen davon empfehle ich die Karre stehen zu lassen und mit den öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen, auch von weiterher, der VRR passt den Fahrplan dafür an. Weite Teile rund um die Zeche Zollverein werden ab Samstag morgen 09:00 Uhr abgesperrt oder sind nur noch für Anwohner zugänglich (teilweise nur mit vorher beantragter Durchfahrtgenehmigung!). Ab 17:00 Uhr ist dann auch die Gelsenkirchener Straße gesperrt. Siehe dazu die Infos der Zeche Zollverein:

Die 107 mit Werbung für Zollverein

Die 107 mit Werbung für Zollverein

Ich empfehle die Kulturlinie 107, die ist nicht nur schön sondern auch wetterunempfindlicher als die S-Bahn. Entweder aus Richtung Gelsenkirchen kommend an der Trabrennbahn (sehr großer Parkraum, etwas einsam und schmuddelig)  oder am Revierpark (etwas kleiner, schöner, aber Bäume) parken und umsteigen oder die Strecke von Essen aus auskundschaften, irgendwo in Stoppenberg oder Nordviertel parken und dann die 107 nehmen. Siehe auch diese Google-Map.

Noch wichtig bei den ÖPNVs: Kurz vorher, am 7. Januar wird der Fahrplan vom VRR bzw. der EVAG umgestellt. Und zwar nicht einfach andere Taktung sondern die Linienbezeichnungen ändern sich! Auch die Haltestellen an Zollverein sind letztens umbenannt worden und werden oft noch mit der alten Bezeichnung genannt (Katernberg-Süd heißt jetzt Zollverein-Nord).

Zu guter Letzt aber nochmal zurück zu den Kufen: Vielleicht hat doch jemand Lust darauf? Die Eisbahn an der Kokerei hat wieder geöffnet, wahrscheinlich noch bis 17. Januar.