Still-Leben im Zeitraffer

Ein wirklich geniales Video vom Still-Leben Ruhrschnellweg, virale Werbung at it´s best.

Advertisements

Schön war´s bei den Engeln

Engel über Zollverein - Foto von Christoph Kniel

Engel über Zollverein - Foto von Christoph Kniel

Ich war als Volunteer im Außenparcour „Rot“ hinter der Kokerei eingesetzt und zwar an den Stationen mit den Engeln über Zollverein.

Eine theatrale Installation in Koproduktion von Bartels lebende Statuen und Theater Anu. Und eine eher stille aber gerade dadurch anrührende Geschichte zu Menschen im Ruhrgebiet in der Vergangenheit. Der Engel Hungerkummer war Zwangsarbeiter im 2. Weltkrieg, Schwarzwasch eine Hausfrau und Mutter, Streikbereit legte 1889  wie hunderttausend andere die Arbeit nieder, der Kofferhoffer war ein Gastarbeiter aus Italien, … .

Leider waren bei der ersten Vorstellung um 18:15 Uhr noch nicht so viele Leute da, vielleicht auch weil die noch über das Zechengelände strömten und weil unser Weg noch nicht so richtig beleuchtet war (anschließend wurden da Fackelbecher am Wegesrand aufgestellt). Um 20:00 Uhr und überraschenderweise auch um 21:45 kamen aber sehr viel und hörten sich Frau Wallies an wie sie die Geschichten der acht Engel erzählte oder beobachten Herrn Zwiebler wie er die Stimmen der Engel in seiner Apparatur (siehe Bild) sammelte. Einfach schön.

Von Fest selbst hab ich dann nur kleine Ausflüge in meinen Pausen mitbekommen. Die Titanic ging im Schwimmbad unter, tolle Elvis und Rock&Roll Musik erklang in einem durchsichtigen Zelt, Im Kokereicafe gab es ein Klo und Glühwein;-) und die ganze Szenerie wirkte mit dem Schnee und der Beleuchtung einfach fantastisch.

Und das Feuerwerk war super toll!

Tag 7

Wetterbericht: Irgendwie mag ich das schon gar nicht mehr hören. Provokative Überschriften zu den erwarteten Wetterverhältnissen einerseits und Durchstehparolen der Ruhr.2010 andererseits.Wie kriegen das schon irgendwie hin, Mann!

Volunteers: Die Klamotten sind angekommen bei mir! Die Jacke war, wie angekündigt, noch nicht dabei. Die Größe XXL bei dem T-Shirt ist lustig. Der Text auf dem Regenschirm auch.

Dinslaken: Da will ich mich als nächstes drauf stürzen. Erster local hero, gutes Timing! Wobei – wo liegt datt eigentlisch?

Erholung: Hab mir für Montag erstmal freigenommen. Immer schön auf sich selbst achtgeben, gelle?

Geheimnis: Wieso findet man eigentlich keine Vorab-Veröffentlichung der „Komm zur Ruhr“ Hymne von Herbert Grönemeyer im Internet? Jeden aktuellen Kinofilm kann ich mir reinziehen aber dieses Lied ist noch gänzlich unveröffentlicht.

Tag 5

Volunteers: Klamotten sollen heute verschickt worden sein :-), Jacken sind nicht dabei :(, ab morgen Abend sollen die Anrufe zum Einsatz stattfinden :-o. Bin gespannt.

Eisbahn Kokerei Zollverein Nachtrag 1: Am 6. Januar ab 14:00 Uhr ist die Deutsche Eishockey-Nationalmannschaft und ihr Bundestrainer Uwe Krupp zu Gast, Grund: Werbung für die Weltmeisterschaft 2010 in Deutschland.

Eisbahn Kokerei Zollverein Nachtrag 2: Am 8./9. Januar ist kein Eislaufen möglich!

Apropro Wintersaison: Wird an der Halde Großes Holz derzeit ganz groß geschrieben! Siehe Westfälischer Anzeiger und Webcam.

Apropro Wetter: Laut Halterner Zeitung „bedrohen Minusgrade den Festakt“, Pleitgen sagt „Wir gehen volles Risiko“ in der WAZ, die Zeit empfiehlt Horst eine „dicke Mütze“ angesichts des „drohenden Schneechaos“, auch der Focus und andere Medien im Netz schreiben datt – hört sich irgendwie an als ob die alle voneinander abschreiben.

Apropro Wetter: Der Norwegische Wetterdienst hat seine Vorhersage für das Wochenende in Essen auch angepasst, Freitag bis in die Nacht deutlich kalt aber trocken, Samstag und Sonntag nur -1 bis – 2 Grad, Schneefall. Na gut, hoffentlich ist der Regenschirm schon im Ausrüstungspaket;-).

Tag 4

Immer noch keine Klamotten der Volunteerausrüstung da. Und datt wo ich meinen Nachwuchs so angespitzt hatte nur ja zuhause zu bleiben und auf die Klingel zu hören hat (hat schließlich noch Ferien, datt Blag). Ob der datt noch ein paar Tage durchhalten tut?

Auch keine Info wann und wo ich dazusein haben muss. Ok, ok, ok, ich bin für die Außenparcours eingetragen. Die gehen vermutlich erst nach dem Festakt los (also ab 18:00 Uhr). Mit Einweisung also um 16:00 Uhr da sein. Alles kein Problem. Wahrscheinlich haben die Organisatories auch gerade was ganz anderes zu tun als sich über Freiwillige Gedanken zu machen. Umgekehrt aba schon. Was denken sie sich eigentlich? Ich werd nervös, mannomann.

Erstmal warme Unterwäsche und meine sonstigen Sachen gewaschen. Werde das Mehrschichtenprinzp anwenden. Lange Unterhosen und T-Shirts unter lockeren Jeans und Fliespulli. Dazu dicke Socken, Sicherheitsschuhe und Stulpen bzw. Skijacke und Thermoschal. Handschuh, Mütze, Nierengurt, … – ich schwitze vermutlich wie ein Bärenfänger ;-).

Außerdem spitze ich gerade alle aus der Verwandtschaft an das sie kommen sollen und gucken sollen und vor allem Fotos machen sollen. Volunteers haben nämlich in ihrem Vertrag unterschrieben, das sie keine Promis bekuscheln um von denen Fotos machen zu können. Na, genaugenommen haben wir nur unterschrieben keine Fotos zu machen, das Kuscheln hab ich dazugedichtet. Aber da taucht Hinz und Kunz der Ruhri-Szene auf und ich soll keine Bilder machen wie der guckt wenn er sich das Feuerwerk anschaut? Und ich meine damit nicht Herbert Grönemeyer! Eher Goosens, oder die Tibulskis oder Lorke & Zartmann oder Tree2Tree, das Atelier Herzblatt oder die Hörmuschel. Übrigens, die Titanic geht auch unter – im Werksbad!

Herrgottegottnochmal, so langsam krieg ich Fahrt.

Tag 3

"Engel über Zollverein", Sybille Behr vom Theater Anu, Foto: WAZ FotoPool/Oliver Müller

"Engel über Zollverein", Sybille Behr vom Theater Anu, Foto: WAZ FotoPool/Oliver Müller

Viel im Internet gesurft heute. Weblogs, Nachrichten, Tageszeitungen, Museen, und, und, und angeschaut. Natürlich zum Thema Kulturhauptstadt. Auch ein paar interessante Sachen gefunden aber meistens sind es Vorschusslorbeeren oder diese platten Sätze, die es zu Beginn jeder Veranstaltung gibt. Alles sitzt noch in den Startlöchern und scharrt mit den Hufen.

Von den Volunteers gibt es auch noch nichts Neues. Immer noch werden für das Eröffnungswochenende Einsatzkräfte für die Parcours draußen gesucht. Dabei find ich gerade das am Spannendsten. Wer mag kann ja mal in das Programm schauen, auch in Tabellenform.

Hier im Ruhrpott2010 hab ich noch ein wenig mit Layout und Stichwörtern experimentiert. So gefällt es mir schon ganz gut, die runden Ecken zum Beispiel.

Besser geht bestimmt immer noch, mal schauen.

Tag 1

Nun, so richtig läuft es noch nicht, gelle?

Auf einmal ist zwanzigzehn da, und jetzt?

Am 9. & 10. Januar ist die große Eröffnung auf Zollverein. Festakt. Volksfest. Einstand. Auftakt. Zitat: „… ein vielfältiges und hochkarätiges Programm mit Tanz, Theater, Musik, Kunst, Kreativen und Diskussionsrunden. Feuerwerk und Party inklusive – und der Eintritt ist frei!“ Demnächst mehr zum Programm und anderen Infos.

Über 700 Volunteers werden benötigt. Die Anmeldung läuft ein wenig schleppend, besonders die Außeneinsätze sind nicht so gefragt. Liegt wohl am Wetter, wobei man sich dagegen anziehen kann. Bin gespannt ob die Kleidung und andere Ausrüstung (Regenschirm, Umhängetasche)  rechtzeitig kommt.

Local heros fängt erst in der Woche drauf an, und zwar mit Dinslaken.

Natürlich laufen schon Sachen aber die ordnet man nich so einfach (oder doch?) der Kulturhauptstadt zu. Zum Beispiel:

Und ich? Ich kann es irgendwie noch nich begreifen datt es jetzt losgeht. Glück Auf!