Viel los heute

Es wird Frühling, der Regen wird wärmer und die Leute kommen in die Puschen.

Advertisements

Tag 76

Demo in den Städten: „Unsere Stadt geht kaputt – Wir wehren uns!“. Die Gewerkschaften rufen zu einem Sternmarsch (Autokorso) nach Recklinghausen auf. Morgens um 10:30 Uhr trifft man sich in den Städten Bottrop, Castrop-Rauxel, Datteln, Dorsten, Gelsenkirchen, Gladbeck, Haltern am See, Herten, Marl, Oer-Erkenschwick und Waltrop. Und dann geht es zur Abschlussveranstaltung Samstag 20. März ab 13 Uhr auf dem Altstadtmarkt in Recklinghausen. Ein ganz besonderer Local Hero! Hingehen!

———————————————————

Der Frühling ist da! Am Mechtenberg wird das zweite Fest gefeiert, diesmal mit vielen Eiern und anderen Frühlingsbräuchen.

Ansonsten fühle ich es auch. Zweistellige Temperaturen. Leute reden von Bikini, Biergärten und besonderen Gefühlen. Ich brauch die Standheizung nicht mehr zu programmieren. Katzen sitzen morgens vor dem Fenster und lauschen dem Vogelgezwitscher. Herrlich.

————————————————

„Der gemeinsame Fachbeirat Gewässerökologie des Deutschen Anglerverbandes und der NaturFreunde Deutschlands haben die Emscher in Nordrhein-Westfalen zur Flusslandschaft des Jahres 2010/2011 ausgerufen.“

Erster Termin ist die Proklamation am 21. März am Emscherquellhof in Holzwickede.

————————————————————

Auch mit der Emscher beschäftigt sich Pilgern im Pott, eine Aktion der Evangelischen Kirchen in Westfalen und Rheinland. Gepilgert wird entlang des Emscherradweges bzw. des Emscherparkweges, evanglische Kirchen sind als Ruhrpunkte aufgezählt. Sehr schön gemachte und informationsreiche Webseite. lohnt sich!

——————————————————

Stefan Brockhaus hat ein pfiffiges Plakat zum Ruhrpott entworfen, bin gespannt was da draus wird.

Heute Abend: Zwei Berge im Lichtermeer

Vorn die Halde Rheinelbe, hinten der Mechtenberg, Bild von Peter Liedtke (c)

Vorn die Halde Rheinelbe, hinten der Mechtenberg, Bild von Peter Liedtke (c)

Zwei Berge – eine Kulturlandschaft, so lautet das Motto des Ruhr.2010-Projektes und der Landschaft, gelegen im Städtedreieck Essen, Gelsenkirchen und Bochum.

  • Der durch die Eiszeit entstandene Mechtenberg war mal 99 Meter hoch und ist inzwischen durch Bergsenkungen auf 83 Meter abgesackt. Er ist grün (=landwirtschaftlich genutzt) und neuerdings auch ein bisschen bunt durch die gepflanzten Achsen von Kornblumen oder anderen Besonderheiten. Oben drauf steht der Bismarkturm der Stadt Essen.
  • Die Halde Rheinelbe überragt ihn mit 173 Metern deutlich. Unten rum ist sie bewaldet und oben bewusst in der grauen Schüttung belassen. Ganz oben ist die Himmelsleiter von Hermann Prigann, aber auch im Skulpturenwald sind seine Objekte verstreut.

Beide zusammen bilden mit Wald, Teich, Streuobstwiesenund landwirtschaftlichen Flächen, Bauernhof, Forststation, einem Klangfeld der Steine, vielen Rad- und Wanderwegen sowie interessanten Brücken den Landschaftspark Mechtenberg, kurz ZweiBerge.

Und heute Abend, 18:00-20:00 Uhr, findet dort ein Lichterfest statt. Genauere Infos zum Ablauf und den Positionen der Lichter, Jagdhörner und der Hühnersuppe findest du auf dieser Webseite (mit Karte!). Im Laufe des Jahres gibt es übrigens noch weitere Feste und andere Aktionen, siehe hier.