Tag 78

In Unna proben sie schon mal die Local Hero Woche mit einer Kulturwoche vorneweg. Das hat schon Tradition, bereits in 2008 und 2009 hatte Unna eine Local Hero Woche – um die Idee der Kulturhauptstadt populär zu machen. In diesem Jahr sind sie allerdings vom 25. April bis zum 1. Mai, also noch einen Monat Zeit. Trotzdem lohnt sich schon mal der Blick auf die Webseite, aktuell steht dort die Ausschreibung zum ersten Unnaer Jugendfilmpreis 201.

——————————————————————————————-

LokalterminReisen aus Weimar bietet Studienreisen ins Ruhrgebiet an. Ist insofern für mich interessant weil ich letztes Jahr noch eine Studienreise nach Weimar gemacht habe. Oder war das schon vorletztes Jahr? Egal, viel Bauhaus, viel Kultur, die wiederaufgebaute Anna-Amalia-Bibliothek besichtigt. Kann die Stadt nur empfehlen.

————————————————————————————-

Parkst du in einer Stadt öfters mal beim Discounter und gehst da gar nicht einkaufen? Das kann zum Abschleppen führen. Und das kann wiederum eine Abzocke sein. Hmmmm. Bei uns gibt es einen Plus, der inzwischen ein Netto ist. Da ärgere ich mich eigentlich mehr darüber, dass der Parkplatz davor von der Stadt bewirtschaftet wird. Ich muss also ein Parkticket lösen wenn ich einkaufen will. Und krieg im Laden davon auch nix wieder. Eine andere Seite der Abzocke.

——————————————-

Oh, oh, wie das wohl kling? Ralf Ehlert alias „Raphael“ hat ein Dorsten-Lied produziert. Zusammen mit Bürgermeister Lambert Lütkenhorst und dem Rockorchester Ruhrgebeat unter der Leitung des Wulfeners Hans von der Forst soll der Song eingespielt werden. Und wurde schon mehrfach vorgetragen. Ich hab ihn noch nicht gehört. Dorsten ist Hardt!

ROR ist übrigens am Samstag, dem 20. März in der Grugahalle in Essen! Termine hier. Und ein Video:

Advertisements

Tag 76

Demo in den Städten: „Unsere Stadt geht kaputt – Wir wehren uns!“. Die Gewerkschaften rufen zu einem Sternmarsch (Autokorso) nach Recklinghausen auf. Morgens um 10:30 Uhr trifft man sich in den Städten Bottrop, Castrop-Rauxel, Datteln, Dorsten, Gelsenkirchen, Gladbeck, Haltern am See, Herten, Marl, Oer-Erkenschwick und Waltrop. Und dann geht es zur Abschlussveranstaltung Samstag 20. März ab 13 Uhr auf dem Altstadtmarkt in Recklinghausen. Ein ganz besonderer Local Hero! Hingehen!

———————————————————

Der Frühling ist da! Am Mechtenberg wird das zweite Fest gefeiert, diesmal mit vielen Eiern und anderen Frühlingsbräuchen.

Ansonsten fühle ich es auch. Zweistellige Temperaturen. Leute reden von Bikini, Biergärten und besonderen Gefühlen. Ich brauch die Standheizung nicht mehr zu programmieren. Katzen sitzen morgens vor dem Fenster und lauschen dem Vogelgezwitscher. Herrlich.

————————————————

„Der gemeinsame Fachbeirat Gewässerökologie des Deutschen Anglerverbandes und der NaturFreunde Deutschlands haben die Emscher in Nordrhein-Westfalen zur Flusslandschaft des Jahres 2010/2011 ausgerufen.“

Erster Termin ist die Proklamation am 21. März am Emscherquellhof in Holzwickede.

————————————————————

Auch mit der Emscher beschäftigt sich Pilgern im Pott, eine Aktion der Evangelischen Kirchen in Westfalen und Rheinland. Gepilgert wird entlang des Emscherradweges bzw. des Emscherparkweges, evanglische Kirchen sind als Ruhrpunkte aufgezählt. Sehr schön gemachte und informationsreiche Webseite. lohnt sich!

——————————————————

Stefan Brockhaus hat ein pfiffiges Plakat zum Ruhrpott entworfen, bin gespannt was da draus wird.

Tag 49

Wie ist eigentlich der aktuelle Stand zur Loveparade in Duisburg? Christian Heiko Spließ hat einen schönen Beitrag bei XtraNews dazu geschrieben.Steht natürlich auch bei zwanzig10.de.

———————————————————————–

Der RVR hat ein neues Internetportal aufgemacht: http://www.metropoleruhr.de/. Kloblauer Hintergrund im Kopf mit klassisch komplementär rostroter Schriftfahne. Den Domainennamen lese ich immer wie die Uhr der Metropoler, aber da spielt mir bestimmt meine Wahrnehmung einen Streich. Wenn sich ne Seite ändert, die ich regelmäßig besuche dann bin ich erstmal verwirrt und find nix wieder. Mal schauen wie ich das in einer Woche so sehe.

————————————————————-

Am Sonntag, dem 21. Februar ist Ausstellungseröffnung im Jüdisches Museum Westfalen in Dorsten, der Eintritt ist frei. Anhand 24 ausgewählter Biografien wird gezeigt „Angekommen?!“ Jüdische Einwanderer im Ruhrgebiet. Wobei die jüngere Einwanderungen ab 1990 gemeint sind.

————————————————–

Den Nieselregen heute Morgen bei satten 3° C plus fand ich übrigens nicht besonders toll. Ich will meinen schönen, weißen, leisen Schneefall wieder haben!