Über Tage in der Metropole Ruhr aus der Reihe: Erlesenes aus der Bibliothek des Ruhrgebiets

Haus der Geschichte des Ruhrgebietes, Bild von Markus Schweiß, Wikipedia, Lizenz: cc-by-sa

Haus der Geschichte des Ruhrgebietes, Bild von Markus Schweiß, Wikipedia, Lizenz: cc-by-sa

Ich hab ja einen Büchereiausweis zur Bibliothek des Ruhrgebietes (Stiftung) im Haus der Geschichte des Ruhrgebiets (Clemensstr. 17-19, 44789 Bochum).

Und mir dort schon so manchen Vortrag angehört (sehr gut war z. B. der über die Erzbahn).

Und das hier ist wieder so ein Termin (Freitag, 28. Mai um 19:30 Uhr) wo ich unbedingt hin muss:

Zum kleinen 10. Jubiläum ihrer Veranstaltungsreihe lädt die Bibliothek des Ruhrgebiets zusammen mit dem Klartext Verlag und der Buchhandlung Napp zu einer Buchpräsentation mit einer szenischen Lesung ein:

Über Tage in der Metropole Ruhr
Die schönsten Texte aus dem Literaturwettbewerb
herausgegeben von Till Beckmann, Kathrin Butt und Ulrich Matthes, erschienen im Klartext-Verlag

Der Essener Klartext Verlag und der RUB-Student Till Beckmann suchten Anfang des Jahres in einem Literaturwettbewerb den schönsten Text über das Ruhrgebiet. Die Resonanz war unglaublich groß und übertraf alle Erwartungen. Über 380 Menschen folgten dem Aufruf und griffen zur „Feder“, schrieben Erinnerungen, Anekdoten, Gedichte, Kurzgeschichten und Essays. Neben schon bekannten Namen bewährten sich vor allem auch jüngere Nachwuchsautoren. Alle Texte wurden von einer dreiköpfigen Jury begutachtet: Dr. Stephanie Dressler (Lehrbeauftragte an der RUB für Literaturwissenschaft), Kathrin Butt (Klartext Verlag) und Helmut Wenderoth (Kresch Theater Krefeld). Eine Auswahl der besten Texte aus dem Literaturwettbewerb sind jetzt in einer kleinen Anthologie erschienen: eine bunte Tüte literarischer Klümpchen. Es wird schnell deutlich, dass die Metropole alles sein kann – nur nicht langweilig. Hübsch, hässlich, alt, neu, kulturell, interessant, witzig, dreckig, gewöhnlich oder schrecklich – es kommt halt auf den Blickwinkel an!

Vorgestellt wird das Buch erstmals im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Erlesenes aus der Bibliothek des Ruhrgebiets“. Gelesen werden die Texte von den Schauspielern Nils Beckmann und Frank Hörner (Theater Kohlenpott, Herne), die mit unterschiedlicher Intonation den Blick auf das Ruhrgebiet lebendig werden
lassen. Durch das Programm führt der Herausgeber Till Beckmann. Im Anschluss ist Gelegenheit, sich mit einigen Autoren und den Akteuren zu unterhalten.

Der Eintritt ist frei. Um Anmeldung wird gebeten: Tel: 0234/32-22 415 (Beate Hepprich)

Quelle: Forum Geschichtskultur

Advertisements