SchachtZeichen sind Olivers Liebling

Schachtzeichen PR-Aktion bei Air Liquide in Gellep (c) eigenes Bild cc-by-sa 3.0

SchachtZeichen PR-Aktion bei Air Liquide in Gellep (c) eigenes Bild cc-by-sa 3.0

Sichtlich begeistert und geduldig stellt sich Oliver Scheytt, einer der beiden Geschäftsführer der Ruhr.2010, dem PR-Rummel auf dem Gelände der Air Liquide Deutschland GmbH in Krefeld-Gellep. Im gestrigen Pressetermin äußerte er sich auch deutlich: „SchachtZeichen ist mein Lieblingsprojekt der Kulturhauptstadt! Es ist so poetisch, so mystisch…“ Deutliche Worte für den Frontmann, der doch eigentlich alle Projekte gut finden muss. Und auch menschliche Worte, so gesehen typisch Ruhrpott, Tacheles reden!

Schachtzeichen Anhänger (c) eigenes Bild cc-by-sa 3.0

Schachtzeichen Anhänger (c) eigenes Bild cc-by-sa 3.0

Thema gestern war die Befüllung der letzten, 1.500sten Helium-Flasche für die Ballone des Projektes SchachtZeichen. Je vier Stück sind in einem der Anhänger festgeschnallt, der den Ballon, die Seilwinde und das weitere Equipment enthält. Diese Anhänger werden zu den 330 bis 350 ausgewählten Standorten (aktuelle Planungszahlen) transportiert, wo vom 22. bis 30. Mai die gelben Ballone bis auf maximal 80 m Höhe aufsteigen werden. Sie markieren ehemalige Standorte von Bergwerksschächten im Ruhrpott und zeigen so die bergbauliche Vergangenheit der Region auf.

Viele Vereine, Städte, Unternehmen oder auch lokale Initiativen haben die Patenschaft über einzelne Ballone übernommen und bieten in der Woche ab Pfingstsonntag auch ein buntes Programm unter dem Ballon an. Das war nicht immer einfach (5.000€ plus Märchensteuer kostet ein Ballon inkl. Anhänger) und erforderte durchaus kreative Aktionen. So hatten Jörg „Yogi“ Schranz (selbst Ultraläufer) und Christina Antwerpen (Inhaberin des In Hostel Veritas) in 2009 einen Benefizlauf organisiert und damit im wahrsten Sinne des Wortes einen Ballon erlaufen. Der Kultur-Run findet auch 2010 wieder rund um die Zeche Oberhausen statt (16./17.April) und läuft natürlich für gute Zwecke. Auch für Nicht-Läufer wie mich 😉 wird dort so einiges an Programm geboten.

GSU groß geschrieben (c) eigenes Bild cc-by-sa 3.0

GSU groß geschrieben (c) eigenes Bild cc-by-sa 3.0

Aber nochmal zurück zum Pressetermin bei Air Liquide. Natürlich hat die Firma dort auch ein wenig zu sich selbst erzählt und Herr Scheytt lief mit einer entsprechenden Jacke gekleidet herum. Das Sponsoring halte ich aber mal wirklich für eine gelungene Sache. Die Themen (SchachtZeichen und auch Soap Opera, die LuftballonInstallation beim Kulturfest zur Eröffnung) passen gut zur Firma, die Geschichte wird ganzheitlich angegangen (nicht nur das Helium sondern auch die Flaschen inkl. Spezialventil mit Sicherungsbügel und Füllstandanzeige -> SmartopTM) mit vollständigem Equipment (Anhänger komplett) und entsprechende Sicherheitsschulungen werden gestellt bzw. organisiert. Das die Arbeitssicherheit groß geschrieben wird sah man auch daran, dass wir alle Sicherheitsschuhe und Anstoßkappe auf dem Werksgelände tragen mussten. Gut geregelt!

P.S. Mehr Bilder zum Termin findest du übrigens auf der Facebook-Seite von RPB2010.

Advertisements

3 Antworten

  1. Hallo,
    sehr netter Bericht mit vielen schönen Bildern und Links. Ich hoffe wir sehen uns beim KulturRun am nächsten WE in Oberhausen.

    Liebe Grüße aus Oberhausen, Yogi

  2. Hallo Yogi,

    hab ich sehr schwer eingeplant da vorbei zu schauen. Vor allem die Sachen, die ihr in diesem Jahr unterstützen wollt gefallen mir sehr gut. Und Spaß haben will ich natürlich auch ;-).

    LG
    Nati

  3. Hallo RUHRPOTT 2010 Blog,
    klasse Fotos, toller Stimmungsbericht, hoffe Prof. Scheytt freut sich wie wir über den „Oliver“:)
    Liebe Grüße aus Essen nach Haltern….immer noch am See

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: