Tag 79

Unsere Stadt geht kaputt – und keiner geht hin! In Recklinghausen waren nach Angabe der Zeitung nur 250 Menschen zur zentralen Kundgebung erschienen. Und das, nachdem es in den einzelnen Städten vorab Kundgebungen geben sollte und der „Organisationsgrad“ so hoch war (Aufrufe im Internet, Arbeit der Gewerkschaften). Was ist da los? Interessiert es nicht oder was?

In Essen zur Demo: „Wir zahlen nicht für eure Krise!“ gab es nach Angaben des WDR circa 2.000 Teilnehmer, nach anderen Angaben zwischen 4.000-5.000. Auch zu wenig!

————————————————————-

Selbst Neues Deutschland berichtet schon über das Ruhrmuseum: „Über die Rolltreppe von Krupp bis Jupp“. Gar nicht links-kämpferisch, vielmehr touristisch-interessanter Bericht. Außerdem gibt es jetzt ein 1:125 Modell der „ersten“ Zeche Zollverein von 1861 zu sehen. Und ich war immer noch nicht da. Seufz.

—————————————————————-

Das Wirtschaftsblatt hat in seiner aktuellen Ausgabe der Metropole Ruhr einige interessante Seiten: das bundesweit erste Kompetenzzentrum für hydraulische Strömungsmaschinen (Seite 32), 1. Branchentag Windenergie NRW.t (S.33) und weitere News für Handwerk, Handel, Mittelstand. Ewald und der Blaue Turm (S.44), eine Menge Unternehmensanzeigen Pardon Selbstdarstellungen (gibt aber einen interessanten Einblick welche Mittelständler es im Pott so gibt), Wir sind Duisburg (S.60 Standortportrait), die Galerie der Guten (S. 76, 37 Unternehmerpersönlichkeiten mit guten taten), … . Auch wenn es öfters ziemlich dickes Marketingsprech ist – ich fand es informativ (zwischen den Zeilen).

Du kannst dir die Ausgabe am Bildschirm durchlesen, dann auch drucken und als PDF herunterladen.

%d Bloggern gefällt das: