Tag 75

EnergieAgentur.NRW und  ruhrmobil-E laden zu einem Symposium ein.  Thema: „Ein Jahr Modellregion Elektromobilität Rhein-Ruhr. Wie sind die Erfahrungen? Was sind die Aussichten?“ Termin: 20 März – 09:00 – 14:00. Ort: Jahrhunderthaus, Alleestraße 80, Bochum. Weder von dem frisch gegründeten Verein noch von dem einen Jahr Modellregion hab ich bisher was mitbekommen. Hört sich aber interessant an:

„Am 2. Februar 2010 hat sich in Bochum ein in Deutschland bislang ein­zig­artiges kommunales Netzwerk für die För­derung der Elektromo­bilität als gemein­nütziger Verein ge­grün­det. Der Verein “ruhrmobil-E e.V.” will die Industriestadt Bochum zum Vor­rei­ter bei der Ent­wick­lung, Pro­duk­tion und Nut­zung von Elek­tro­fahrzeugen zu machen. Dazu soll die Inno­va­tions­kraft der Region genutzt wer­den, sowie neue Arbeitsplätze geschaf­fen und gleichzeitig nach­haltiger Umweltschutz durch Ersatz von Rohöl­produk­ten mit regenerativ erzeugtem Strom gefördert werden.“

————————————————————————————–

Der Pressedienst der Stadt Bottrop meldet: RuhrChansonnale verbindet Ruhrgebiet und Partnerstädte. Am kommenden Freitag (19.März) um 20:00 Uhr im Kammerkonzertsaal im Kulturzentrum August Everding. Dabei sind 17 Sängerinnen und Sänger aus den Partnerstädten von Bottrop, Gelsenkirchen, Gladbeck und Hagen. Das Event gehört zum Ruhr.2010 Projekt TWINS:

„Die „RuhrChansonnale“ ist ein Forum der Sängerinnen und Sänger, Musiker und Dichter des Ruhrgebietes und seiner Partnerstädte. Chanson, Song und Lied sind Großstadtkünste, die in ihrer Entstehung ein dichtes Geflecht zwischen Literaten, Komponisten und Sängern brauchen. In jeder der 200 TWINS-Städte gibt es aktive und kreative Sängerinnen und Sänger, die sich der Textmusik und Zeitliedern zwischen Gestern und Übermorgen widmen. Sie sollen nun Gleichgesinnte bei einer europäischen Chansonnale treffen. Daraus ergibt sich ein einmaliges multiliterales Netzwerk des Chansons.“

——————————————————————————–

Ins Alpincenter Bottrop kommt wieder „The Wave„, die erste mobile Wellenreitanlage der Welt. Letztes Jahr war sie schon mal da und auch ein Publikumsmagnet nicht nur für Surfer. Zugucken macht scheinbar auch Spaß. Termin: 16. April bis 19. September. Acht Meter breit und einen Meter hoch ist die „stehende“ Welle. Mehr Infos auf der Homepage (mit Video!).

—————————————————————————

Die zweite Vergabeaktion zum Stillleben Ruhrschnellweg endet bald. Wenn du dich noch auf einen Tisch bewerben willst dann musst du dich beeilen. Bis einschließlich 18. März kannst dich anmelden. Danach entscheidet das Losverfahren. In Dortmund sind die Dinger schon heiß begehrt.

%d Bloggern gefällt das: