new york stories

NYC_20090921_2435 (c) Krischerfotografie

NYC_20090921_2435 (c) Krischerfotografie

Die new york stories von den Fotografen Friedhelm Krischer und Tobias Lühe werden von heute (06.03.) an bis Mitt/Ende März (21.03.) im Foyer der Werhahnmühle im Duisburger Innenhafen gezeigt.

Der Eintritt ist kostenlos aber nicht umsonst!

Aus der Pressemitteilung:

NYC_20090917_0162 (c) Krischerfotografie

NYC_20090917_0162 (c) Krischerfotografie

„Große und kleine Geschichten einer Stadt, die niemals schläft: Aus ungewöhnlicher Perspektive werden sie hier erzählt.

NEW YORK STORIES ist das Ergebnis einer einwöchigen Fotoreise im September 2009.

NYC_20090917_0216 (c) Krischerfotografie

NYC_20090917_0216 (c) Krischerfotografie

Auf über 2.000 beeindruckenden Aufnahmen dokumentierten der Duisburger Fotograf Friedhelm Krischer und sein Mitarbeiter Tobias Lühe das Stadtleben in New York City.

Entstanden sind Momentaufnahmen einer Metropole und ihrer Individuen, die den Betrachter unmittelbar am Geschehen teilhaben lassen. Man spürt die Energie und Intensität, die von diesem Ort ausgeht.“

NYC_20090920_1902 (c) Krischerfotografie

NYC_20090920_1902 (c) Krischerfotografie

Friedhelm Kirscher kenne ich vor allem aus seinem Bildarchiv Innenhafen Duisburg. Als geborner Duisburger hat er den Strukturwandel im Innenhafen per Kamera begleitet (siehe WDR Lokalzeit Duisburg). Über 2500 Bilder umfasst das Archiv, vorwiegend Architektur und Industriefotografien. 2007 eröffnete er auch sein gewerbliches Fotostudio dort. Hauptberuflich bietet er auch gerade Objektfotografie an, in er letzten Zeit verstärkt Reportage wie eben „new york stories“, aber auch „gezauberte speisen“ oder „stadt der engel“. Aber auch einen Ausflug in die Erotikfotografie hat er schon gemacht.

Tobias Lühe kenn ich leider noch nicht und dem Internet geht es ähnlich, außer einer kurzen Vita ist nix zu finden.

Die Ausstellung müsst ihr aber unbedingt besuchen, am besten an einem ruhigen Tag, wenn nicht so viele Leute da sind wie bei der Eröffnungsveranstaltung:

Und was ich euch unbedingt noch ans Herz legen möchte ist die Webseite new york stories. Neben den bildschirmfüllenden Fotografien werden nämlich Originaltonspuren eingespielt und diese Kombination macht wirklich viel her. Programmiert hat die Seite Oliver Kreischer.

2 Antworten

  1. Die Ausstellung ist klein aber fein. Da es heute wieder Erwarten doch nicht geschneit hat war ich kurzentschlossen mal da (verbunden mit einem Abstecher zum Innenhafen). Besonders gut gefallen haben mir die perspektivischen Aufnahmen der Hochhäuser und das Brückenbild, daß du in deinem Blog auch oben zeigst.

  2. […] Kirscher und Tobias Lühe. Wer keine Chance hat hinzukommen schaut mal hier. Ein Dank geht an den Ruhrpott2010 Blog, wodurch ich u.a. auf die Ausstellung aufmerksam geworden […]

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: