Tag 64

So, das Wochenende naht, es wird wieder ruhiger. Und es schneit. Na toll, bei den Temperaturen gibt datt bestimmt jede Menge Glatteis auf den Staßen. Und der Februar als kältester Monat des Jahres is ja nu auch schon wirklich vorbei. Also, Petrus, so langsam könntest du mal …. .

———————————————————————

Andreas Heuser macht Weltmusik, komponiert und spielt Gitarre und Geige. Ich hab ihn leider noch nicht live erlebt. Aber im Kulturhauptstadtjahr schaff ich das vielleicht mal endlich, es gibt nämlich mehrere Konzerte. Und das in den verschiedenen Konstellationen, in denen er unterwegs ist: Calisgan & Heuser, Transorient Orchestra, Nefes in Motion, Andreas Heuser Quartett, … . Offizieller Programmpunkt der Ruhr2010 (in Twins) sind die gemeinsamen Konzerte mit dem Selim Sesler Trio aus Istanbul im August und September 2010. Aktueller Anlass für diesen Eintrag hier ist der Hinweis auf einen dreistündigen Konzertabend TRANSORIENT & TRABANTEN am 19. März im Jazzclub domicil.  Er wird vom WDR mitgeschnitten und am 15. April 20:05 Uhr auf WDR 3 gesendet.

————————————————————-

Zeichnung (c) Christoph Franz/raumlaborberlin

Zeichnung (c) Christoph Franz/raumlaborberlin

Kommt die Odyssee Europa doch nicht so gut an? Das Medienecho war ja groß und vielfältig. Aber es gibt immer noch Restkarten für den 6./7.März? Sowas ist nicht seit Wochen ausgebucht? Nicht überfüllt? Keine Kartenangebote aufem Schwarzmarkt? Wie sieht es denn wirklich mit den Verkaufszahlen aus?

——————————————————

Fritz Pleitgen - das unbeschnittene Foto aus der Wikipedia, Bild von Elke Wetzig (Elya), Lizenz: cc-by-sa 3.0

Fritz Pleitgen - das unbeschnittene Foto aus der Wikipedia, Bild von Elke Wetzig (Elya), Lizenz: cc-by-sa 3.0

Ruhr2010 endlich in viele, viele Sprachen übersetzt? Hätte man meinen können wenn man diese Meldung liest: „Kulturhauptstadt in 10 Sprachen„. Allerdings ist damit keine Übersetzung auf den Ruhr2010-Seiten gemeint sondern der Bericht im Magazin-deutschland.de, den du dort in 10 Sprachen (Arabisch, Chinesisch, Deutsch, Englisch, Französisch, Japanisch, Portugisisch, Russisch, Spanisch, Türkisch) abrufen kannst. Viele Fotos der Eröffnungsfeier, eine Seiten Fakten, je eine Doppelseite zu Landmarken und zu Veranstaltungen. Gut gemacht. Der reine Text zu Fritz Pleitgen und zum Kulturprogramm auf den Seiten des Deutschland-Magazins geben den Inhalt des Heftes nur unzureichend wieder. Nach einer einfachen Anmeldung kannst du aber das Blatt vollständig als PDF herunterladen (sehr spannend wie die anderen Sprachen im Layout aussehen;-) und stellst fest: 8 von 32 Seiten sind der Kulturhauptstadt gewidmet. Hauptthema des Heftes ist allerdings die Mode in Deutschland. Pleitgen wird übrigens im Antext mit einem guten Foto aus der Wikipedia dargestellt, schön wäre gewesen den Namen des Urhebers zu nennen – wie es die Lizenz vorschreibt.

%d Bloggern gefällt das: