Tag 63 – wieder nix

Daran, das ich nix zwitschere kann ich schon merken wie stark mich mein Beruf einspannt. Ein längerer Workshop mit Kunden. Präsentieren was möglich ist. Herauskitzeln was gewünscht ist. Abschätzen welchen Aufwand das bedeutet. Lange Gespräche abwechselnd zuhören und aus dem Bauch heraus referieren. Zwischendurch Essen gehen und Kaffee trinken, und doch die Antennen auf Feinjustierung stehen lassen. Es macht schon Spaß so nahe am Problem zu sein und auch Lösungen parat zu haben, aber es ist auch anstrengend und es fährt alle Input- und Output-Kanäle zu. Also sorry, heute gibt es bloß wieder eine Linksliste was ich hätte bloggen wollen wenn ich hätte recherchieren können.

Oder auf Deutsch: Wenn wir Schinken hätten dann hätten wir Rühreier mit Schinken wenn wir Eier hätten. 😉

——————————————————————————

Das Fest des Jüdischen Buches findet am 14. März 2010, ab 11:00 Uhr im Gemeindezentrum der Jüdischen Gemeinde Duisburg – Mülheim – Oberhausen in der Duisburger Synagoge im Innenhafen statt:

Das Colosseum in Bochum am Westpark ist endlich Renoviert und die Stahlfiguren von Friedrich Gräsel werden dort wieder präsentiert:

Archäologische RuhrZeiten – Stadtarchäologischer Beitrag zur Kulturhauptstadt 2010 – Visualisierungen der Kulturlandschaft in Dortmund, Duisburg und Essen:

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: