Tag 59

Xynthia ist immer noch aktiv und nervt gewaltig. Da ist nämlich so ein Deckeldingsbums am Ende des Metallrohrs unseres Schornsteins abgegangen und wackelt fleißig oben hin und her – und schläg natürlich jedesmal an ebend dieses Metallrohr wieder an. Nun, morgen mal den Schornsteinfeger anrufen, der war letztens da zum Kehren und hat datt da vermutlich nich richtig angeklemmt wiedda. Schlimmer Junge.

———————————————————————-

Am Dienstag, dem 2. März, ist Saisonbeginn im Eisenbahnmuseum Bochum-Dahlhausen. Nach 3 Monaten Winterpause wieder der Betrieb wieder aufgenommen. Dann ist es Di-Fr, So und Feiertags von 10:00-17:00 Uhr geöffnet. Neben Loks und Wagons gibt es auch eine urige Feldbahn oder für besonders muskelbepackte die Handhebeldraisine. Führungen sind möglich. Schulklassen kommen gucken. Am So/Feiertag fährt der historische Wismarer Schienenbus von 1936 zwischen Museum und S-Bahnhof Dahlhausen.

Besondere Termine bisher:

  • Am 9. & 10. März finden Dreharbeiten im  Eisenbahnmuseum statt. Das kann einerseits spannend sein aber auch zu Sperrungen von Anlagenteilen führen.
  • Nächster Workshop ist am 20./21. März 2010 um mal in die Museumsarbeit reinzuschnuppern, mit Abendessen und – auf Anfrage – auch Übernachtungsmöglichkeit
  • Nächste Museumstage sind am 17./18. April 2010, 10:00-18:00 Uhr, Dampfzug-Sonderfahrten, Fahrzeugausstellung auch anderer Museumsbahnen, buntes Rahmenprogramm, Modellbahnbörse
  • Sonderfahrten gibt es immer wieder

————————————————————

Noch ein bisschen Theater:

Das Kleine Theater Essen am Gänsemarkt hatte heute die Uraufführung StrandHOCHzeit, eine „Kritische Komödie“ von Dirk Czora-Schröder:

„Ursel aus Altenessen hat nur einen Wunsch: Sie will endlich ihren Traumprinzen finden. In der Klatschpresse liest sie, dass Alfred Douglas Prinz von Queensbary in südlichen Gefilden Urlaub macht. Kurz entschlossen schnappt sie ihre beiden unehelichen Kinder und eilt an den Strand „zu Malle Orka“.“

Das datt nich ohne Komplikationen abgehen kann is doch wohl allen klar, oder? Zumal auch noch „Omma“ auftaucht.

—————————————————-

Oder lieber doch Varieté?

Das „GOP“ startet ab Mittwoch, dem 03. März mit neuem Programm: „Lachboden„, eine skurrile Show voller Geschichten und Artisten – Lebensfreude pur!

„Ein staubiger Dachboden, der sich in eine Bühne verwandelt. Überall schlüpfen Erinnerungen und verrückte Figuren aus altem Gebälk. Artistisch, humorvoll und schaurig schön skurril!“

Läuft bis zum 2.Mai 2010.

Außerdem gibt es dort noch Dinner & Show mit dem FC Ruhrgebiet:

„Der FC Ruhrgebiet besteht aus 22 Spitzenköchen und versteht sich als kulinarischer Motor der Metropole Ruhr, in der eine Vielzahl von Kulturen aus der ganzen Welt ihr zu Hause finden. Diese „neue Ruhrgebietsküche“ wird Ihnen nach einem Empfang als Fünf-Gänge-Menü im Wechsel mit der Varietéshow „Lachboden“ präsentiert.“

Weiß einer ob da noch Plätze frei sind?

———————————–

Lieber doch spielen?

Unter rauchenden Schloten – Das Ruhrgebiet im Spiel

%d Bloggern gefällt das: