Voerde – Eine Furt durch den Karneval

Wasserschloss Haus Voerde, Bild von Daniel Ullrich (Threedots), Wikipedia. Lizenz: cc-by-sa 3.0

Wasserschloss Haus Voerde, Bild von Daniel Ullrich (Threedots), Wikipedia. Lizenz: cc-by-sa 3.0

Nun gut, ich geb es zu, es ist ein wenig an den Haaren herbei gezogen. Aber so konnte ich den Stadtnamen Voerde (der lautmalerisch von der Furt herrührt, die hier über den Rhein führte) und einige Hauptpunkte der Local Heror woche (Karneval, Gotteshäuser) miteinander verbinden. Aber zunächst einmal zur STadt selbst:

Voerde liegt mit seinen 40.000 Einwohnern am rechten Ufer des Rheins, umgeben von Wesel, Hünxe, Dinslaken und auf der anderen Flussseite Rheinberg. Das Stadtgebiet hat 11 Stadtteile mit solch fantastische Namen wie Götterswickerhamm, Mehrum, Emmelsum oder Ork. Nordöstlich in der Speller Heide gibt es die Kaninchenberge. Südlich fließt der Rotbach in den Rhein. Etwas unterhalb, auf Dinslakener Gebiet mündet auch die Emscher in den Rhein. Im Rahmen der Renaturierung durch die Emschergenossenschaft wird die Mündung auf Voerder Gebiet verlegt werden. Ein Deichgraf/-verband kümmert sich übrigens um die Sicherheit und Verteidigung der Rheindeiche.

Dorfmitte Spellen, Luftbild von Hermann Schroer, Wikipedia. Lizenz: cc-by-sa 3.0

Dorfmitte Spellen, Luftbild von Hermann Schroer, Wikipedia. Lizenz: cc-by-sa 3.0

Voerde ist reich an Verkehrswegen zu Wasser, zu Lande und in der Luft. Nördliche liegt der Wesel-Datteln-Kanal, in Emmelsum ist eine seiner Schleusen und ein Hafen. Durch Voerde führt die Eisenbahnstrecke Ruhrgebiet-Holland, mit Haltestellen in Voerde und Friedrichsfeld. Außerdem sind noch Teile der Walsumbahn für den Güterverkehr zum Emmelsumer Hafen und zum Kraftwerk Voerde in Betrieb. Östlich verläuft die A3 und quer durch das Stadtgebiet die B8. Nur 10 km entfernt liegt der Nahverkehrsflughafen „Schwarze Heide“ und bis zum Flughafen Düsseldorf sind es circa 55 km. Eine besondere „Luft“-Kreuzung ist die der Nord-Süd-Leitung über den Rhein bei Voerde mit 138 Meter hohen Strommasten und über 500 Metern Spannweite.

Schöne Luftbilder von Voerde hat Horst Blossey geschossen, die gibt es bei der NRZ zu sehen.

Insgesamt 200 Kilometer Rad und Wanderwege führen an vielen reizvollen Stellen vorbei, unter anderem durch das Naturschutzgebiet „Mommniederung“. In Götterwickerhamm gibt es eine Rheinpromenade und das „Strochennest“ (einen Mühlenbau). Frei- und Hallenbad, Jugendzentrum und Büchereien, ein umfangreiches Vereinsleben, Schiffsausflüge, Kanutouren und Planwagenfahrten, Mettworsch-Jagen und Weihnachtsmärkte. Der Faustballverein TV Voerde ist ein sportliches Aushängeschild aber auch ansonsten wird viel Sport getriben.

Das Haus Voerde wurde schon vor 1200 erbaut und ist ein Wasserschloss, heute mit Restauration und Standesamt. Das nicht mehr erhaltene Haus Ahr ist noch ein Zeugnis der Herrenhäuser hier am Niederrhein. Es gibt auch noch andere Zeugnisstätten in Voerde, zum Beispiel wird am Buschmannshof an das Zwangsarbeiterlager der Firma Krupp erinnert. Eine Gerichtslinde als alte Thingstätte, eine Kriegsgräberstätte und der Bürgerpark sind weitere.

Brauchtum wird auch gepflegt in Voerde, die Brunnengemeinschaften zum Beispiel oder der Karneval. Bis Montag ist noch die Karnevalskirmes am Marktplatz, gut zu sehen in der Webcam.

Und Karneval ist natürlich auch ein Thema zur Local Hero Woche. Im Mittelpunkt stehen aber die lokalen Helden:

„Local Heroes in Voerde sind hauptsächlich die Vereine und Organisationen, Bürgerinnen und Bürger, die sich für ihre Stadt einsetzen und sie lebens- und liebenswert gestalten. So ist auch das Programm der Local-Heroes-Woche hauptsächlich ein Produkt dieser vielen Freiwilligen, die sich für die Voerder Kultur stark machen.“

Einige Punkte aus dem Programm:

  • Voerde. Vielfalt mit Herz: In den Geschäften in der Innenstadt Voerde und in der Stadtbibliothek werden die ganze Woche 600 Schülerarbeiten ausgestellt.
  • Der Kulturstock (Junge Kultur am Pottrand): Jugendliche entdecken und gestalten Kultur in Workshops: Fotografie, Graffiti, Malerei, Musik und Theater
  • KREATIV – mit allen Sinnen das multikulturelle Kulturfest am Mittwoch, den 17. Februar im Wasserschloss
  • verschiedene Konzerte und Exkursionen finden statt
  • Local Heroines of Voerde, die Frauen in der Voerder Stadtgeschichte werden am Freitag im Frauencafe Weiberwirtschaft vorgestellt
  • Den Abschluss der Local Hero Woche bildet die Nacht der offenen Gebets- und Götteshäuser mit „Friede und Gerechtigkeit – Baris ve adalet“, „Weißt du, wo der Himmel ist?“ und der „Lichtskulptur „Himmelsleiter“ (von E.LIN = Erwin Wiegerling)

Einen Flyer oder ein anderes Druckwerk hab ich leider nicht gefunden. Neben der Local Hero Woche gibt es noch Beteiligungen an anderen Projekten der Ruhr.2010: !SING, Sagenhaftes Ruhrgebiet, 53-P.E.N.-Autorenlesung und A40 Still-Leben Ruhrschnellweg.

%d Bloggern gefällt das: