Hamminkeln – Wir lassen die Kirche im Dorf

Bahnhof Dingden, Bild von Stefan, Wikipedia. Lizenz: cc-by-sa 3.0

Bahnhof Dingden, Bild von Stefan, Wikipedia. Lizenz: cc-by-sa 3.0

Wir sind immer noch am Niederrhein, diesmal ganz im Norden des Kreises Wesel. Hamminkeln ist der Local Hero vom 7. bis zum 13. Februar.

Zwischen Wesel und Bocholt, nahe der holländischen Grenze (Mitglied bei Euregio Rhein-Waal), mit Naturpark Hohe Mark im Westen und Naturschutzgebiet Großes Veen im Süden, leben fast 30.000 Leute in der jungen Stadt (1975 als Gemeide gegründet, erst 1995 Stadtrechte) mit sieben Ortsteilen: Hamminkeln selbst und Ringenberg im Zentrum des 164,44 km² großen Stadtgebiets, rundum dann Dingden, Mehrhoog, Brünen mit Marienthal, Loikum und Wertherbruch. Die Ortsteile haben häufig noch echte Dorfbauernschaften, einige Höfe haben auch den Tourismus als Einnahmequelle erschlossen, zwei Beispiele: Hagemanns Hofcafe und Hotel Hecheltjens Hof.

Marienthal Klosterfriedhof, Bild von Kateer, Wikipedia. Lizenz: Public Domain

Marienthal Klosterfriedhof, Bild von Kateer, Wikipedia. Lizenz: Public Domain

Durch den Ort fließt die Alte Issel. Der Rhein liegt westlich der Stadt, an mehreren Alt-Armen des Rheins (Woy, Hagener Meer, Lange Renne,…) gibt es aber Möglichkeiten zum Fischen oder zur Erholung in der Natur. Überhaupt gibt es sehr viele Wander- und Radfahrwege im ganzen Gebiet. Drei Bahnhöfe und zwei Bahnstrecken hat die Stadt: Hamminkeln und Dingden liegen an der Bocholter Bahn, Mehrhoog an der Hollandstrecke. Mit dem Auto erreichst du die Stadt via der Autobahn A3 Oberhausen-Arnheim und den 3 Bundesstraßen B8, B70 und B473.

Schloss Ringenberg, Bild von Sir Gawain, Wikipedia. Linzenz: cc-by-sa 3.0

Schloss Ringenberg, Bild von Sir Gawain, Wikipedia. Linzenz: cc-by-sa 3.0

Sehenswürdigkeiten:

Zur Local Hero Woche hat die Stadt unter Mitarbeit der Musikschule Hamminkeln und vieler Schüler und Lehrer das Programm unter dem Motto: „Wir lassen die Kirche im Dorf“ aufgestellt:

„Musikalische Veranstaltungen in den Kirchen

Die sieben Dörfer der Stadt verfügen über reizvolle Kirchen und aktive Gemeinden, die an jeweils einem Abend der Woche als Kulturgastgeber fungieren, ihre Gotteshäuser und ihre Herzen den Kunstgenießern öffnen. Zu den von Illuminationen umrahmten Darbietungen werden Brot und Wein angeboten. Der musikalische Bogen spannt sich von Renaissance-Musik über Barock und Blues bis zu kontemplativen und eruptiven Improvisationen im Tanzprojekt Passio. Literatur und Theater finden ebenso ihren Platz wie besondere Ereignisse für Kinder und Senioren.“

Wochentage:

  • Sonntag: Rathaus Hamminkeln – Vocal Heros, Eröffnungsprogramm
  • Montag: Ev. Kirche Hamminkeln-Dingden – This Masquerade, Musik, Lyrik, Malerei mit Versteigerung, Lichtinstallationen von Jochen Schweizer
  • Dienstag: St. Antonius Hamminkeln-Loikum – An English Masque, Tänze und Töne jenseits des musikalischen Bildersturms in England
  • Mittwoch: Karmeliterkirche Hamminkeln-Marienthal – Venezianische Nacht, Antonio Vivaldi, seine Kollegen, und ein musikalischer Karneval in Venedig
  • Donnerstag: Ev. Kirche Wertherbruch – Passio, Musik, Tanz, Theater, Skulpturen, Installationen
  • Freitag: Ev. Gemeindezentrum Mehrhoog – Der Kontrabass, ein Einakter von Patrick Süskind
  • Samstag: Ev. Kirche Ringenberg – Hauptstadt-Blues, der Berliner Bluesmeister Franz de Byl

Dazu gibt es Kindertheater in den Grundschulen, Frühstückskonzerte in den Seniorenheimen, eine Ausstellung im Kreuzgang und weitere Veranstaltungen. Auch schön: Die Eintrittsgelder werden für gute Zwecke gespendet und zwar für solche, die von Hamminkelner Bürgern initiiert wurden (Krankenhaus-Projekt in Togo, rumänisches Kloster).

Einen Flyer mit der Woche im Überblick findest du hier (ganz unten).

%d Bloggern gefällt das: