Xanten – da gibts doch nur Römer?

Die Römer in Xanten, Karte von Ziegelbrenner, Wikipedia. Lizenz: cc-by-sa 3.0

Die Römer in Xanten, Karte von Ziegelbrenner, Wikipedia. Lizenz: cc-by-sa 3.0

Ab Sonntag ist der nächste Local Hero dran, die Römer-, Siegfried- und Domstadt Xanten.

Wobei die römische Vergangenheit wohl die bekannteste ist. Zwei zeitlich aufeinanderfolgende römische Heerlager (Vetera I und II) und die Stadt Colonia Ulpia Traiana wurden gefunden, erforscht und teilweise durch den Archäologischen Park und das Römermuseum zugänglich gemacht.

Siegfriedstadt, weil die Nibelungensage sich auf Xanten bezieht. Siegfried soll hier geboren sein und als König das sogenannte Niederland regiert haben.

Domstadt wegen des Xantener Doms St. Viktor (Webcam). Er liegt im ehemaligen Stift innerhalb des eigentlichen Stadtkerns. Von Stift und Stadtmauer sind noch Tore erhalten, im Klever Stadttor kam man sogar übernachten (ist im Sommer prima, steile treppen, großes Zimmer, tolle Aussicht). Weitere Kirchen, alte Mühle, Friedhöfe, Stadtrundgang mit und ohne Führung, ….

Klever Tor, Bild von Hans Peter Schaefer, Wikipedia. Lizenz: cc-by-sa 3.0

Klever Tor, Bild von Hans Peter Schaefer, Wikipedia. Lizenz: cc-by-sa 3.0

Bei so viel Geschichte ist es gut das es auch noch neuzeitliche Attraktionen gibt:

  • Xantener Nord- und Südsee mit vielfältigem Angebot: Angeln, Segeln, Bootsliegeplätze, Surfen, Wasserski- und Wakeboardfahren, Tauchen, Bootsverleih, Rundfahrten mit Fahrgastschiff, Rumsitzen im Cafe, Schwimmen (nur noch Strandbad im Somme), Saunieren, … siehe Freizeitzentrum Xanten
  • Adventurepark Xanten, ein Hochseilgarten
  • Indoor-Carrera-Bahn im Maßstab 1:24, 8 Spuren
  • Jede Menge Möglichkeiten zum Wandern, Radfahren, Planwagenfahren, Schifffahren, Ballonfahren, ….
  • Xanten ist auch Wallfahrtstadt, zum Grab Sankt Viktors, zur Wallfahrtskirche Mariae Himmelfahrt und am Jakobsweg

Viele kulturelle Aktivitäten oder zum Beispiel die Stadtbücherei werden durch den Verein Stadtkultur Xanten unterstützt (durch Arbeit oder Spenden). Vorstandsvorsitzender des Vereins ist übrigens der Bürgermeister der Stadt, Geschäftsführerin und Schatzmeisterin ist die Kulturamtsleiterin. Bei so viel Ämterverquickung wundert es nicht, dass das Programm der Local Hero Woche sich auf den Seiten des Vereins findet. Auf den Seiten der Stadt findet sich eine informative Linksammlung zu allen Aktivitäten.

Das Programm ist übersichtlich und stark lokal geprägt, Xanten hat es sich selbst aus den eingereichten Vorschlägen seiner Bürger ausgesucht.Es gibt unter anderem:

  • einen lokalen Helden, Norbert „Örpel“ Lamers, zum Auftakt mit Lyrik und Fotos (Stromkilometer 823)
  • neben den bekannten Veranstaltungsorten einen „Raum zum Aufwärmen“ auf dem Marktplatz. Als Begegnungsstätte hört sich das nett an, als Container eher etwas sehr technisch, mal schauen was das wird.
  • Musikfeste und Kunstprojekte, Theaterperformance und ein Mitmach-Theaterstück, Lesungen von Literatur und Lyrik
  • Himmelsleitern, die von Schulkindern gestaltet wurden
  • eine blau illuminierte Stadt (Nachtfotografen aufgepasst!)
  • Xantener Künstlerinnen und Künstler wagen mit ihrer Ausstellung einen „Blick in die Zukunft

Besonders nett finde ich die Aktion mit einer Talentshow für Junge und Junggebliebene einen echten Local Hero zu suchen. Die Woche endet mit einer Kulturnacht.

%d Bloggern gefällt das: