Tag 2

Badande kullor i bastun, Anders Zorn, 1906

Badande kullor i bastun, Anders Zorn, 1906

Die Ruhe vor dem (An)Sturm. Erstmal erholen. Im warmen Wasser schweben. Dumpf vor sich hinstarrenmeditieren  und schwitzen. Sich bedienen lassen.

Kurz und gut, den Tag haben wir im Lago im Gysenbergpark in Herne verbracht.

Ab 08:00 Uhr ist Einlass und dann halten sich die Menschenmassen auch erstmal noch in Grenzen. Das unbegrenzte Tagesticket mit Frühstück inklusive kostet am Wochenende fast 20€, in der Woche mit dem 4 für 2 Stunden Tarif ist es bereits für 16€ zu bekommen. In der Woche gibt es auch mehr Programm wie Wassergymnastik, Schnorcheln oder Didgeridoo Livemusik.

Zunächst mal in den Solebecken draußen mit 3- und 7%iger Salzkonzentration, kräftigen Schwallduschen und nicht ganz so dollen Unterwassermassagedüsen abhängen. Ab 09:00 Uhr dann das ganz ordentliche Frühstücksbuffett in der Relax-Cafetaria genießen. Die liegt in der Gemeinschaftssauna und so wandelt man da mit Bademantel bekleidet zwischen Nackedeis hin. Macht aber nix weil dann sind die Saunen dran. Weder die lauwarme Mentalsauna noch die Sauerstoffinhalation liegen uns, dafür aber die halbeingebuddelte Maa-Sauna draußen und die sehr schön gestaltete und auch wirklich heiße Dampfsauna drinnen um so mehr. Zwischendurch schön abkühlen, ausruhen, etwas Trinken, dösen, lesen, quatschen, nochmal dösen, … .

Was kannst du dort noch machen? Wellenbaden, rutschen, im Sommer draußen schwimmen, Sport treiben, massieren lassen oder andere Wellnessangebote nutzen.

Fast 8 Stunden haben wir darin verbracht und gleich werd ich schön müde ins Bettchen fallen und süß schlafen. Das Kulturhauptstadtjahr kann kommen!

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: