Man sagt in jedem Anfang …

… steckt auch ein Ende drin.

Nundenn. Das Kulturhauptstadtjahr hat begonnen. 365 Tage im Ruhrgebiet. 365 Tage in Kultur. 365 Tage lang Aufmerksamkeit für diese Region. Jetzt schon vom Ende zu reden hat etwas melancholisches, etwas pessimistisches, etwas grausames, etwas von … bääääh. Das darf man doch nicht. Das muss doch jetzt abgehen, da denkt man doch nicht ans Ende. Alsowirklichnochmal!

Trotzdem. Odergeradedeswegen.

Zweitausendundelf wird es das Ruhrgebiet immer noch geben. Und Kultur. Und Städte. Und Menschen, die sich darum kümmern. Und das große Schönreden über dieses besondere Jahr wird beginnen (vielleicht schon ein paar Tage vorher;-). Und die Frage: Was bleibt? Was hat es gebracht? Geht es uns jetzt anders? Sind wir anders? Werden wir anders gesehen? Würd mich interessieren ob in den letzten Wochen von zwanzignullneun jemand Interviews geführt hat um zu erfassen wie wir jetzt gesehen werden und das dann zwanzigelf nochmal macht und vergleicht. Wer denn? Hallo? Bitte melden, okay?

Abereischendlich is datt eh egal. Der Pott macht sowieso weiter. Ett muss. Zukunft war schon immer.

Und der Blog hier wird zwanzigelf nich aufhören, hörstdu?

%d Bloggern gefällt das: